Jetzt-TV Gelebte Weisheit
Jetzt-TVgelebte Weisheit!
GermanEnglish
Suche / Filter

Live-Chat mit Devasetu

Live-Chat mit Devasetu von Jetzt-TV am Freitag, 2. Mai 2014 um 20 Uhr.

Vollgeldreform – der längst überfällige nächste Schritt zu einem gerechteren Geldsystem

Dieses Interview mit Devasetu zur Vollgeldreform führte Paula im September 2016.

 

Video ansehen

 

Vollgeldreform: Aus dem Buchgeld auf Konten wird ein gesetzliches Zahlungsmittel, wie es zurzeit nur das Bargeld, also Scheine und Münzen, sind; der Wert des Geldes; die Kontostände der Bankkunden in der Bilanz der Banken; Vollgeld wird von der Bank nur aufbewahrt, wie Schmuck im Schließfach einer Bank; die momentane Geldschöpfung der privaten Banken; private Geldschöpfung der Banken ohne eine Leistung dafür erbringen zu müssen; der Unterschied nach der Vollgeldreform von Vollgeldkonten und Sparkonten, Sparkonten funktionieren weiterhin wie im jetzigem System; die Geldschöpfung durch Kreditvergabe im heutigem System; nach der Vollgeldreform die ausschließliche Geldschöpfung durch die Zentralbank (dann evtl. „Monetative“ genannt) entsprechend der gesamtwirtschaftlichen Situation und des wirklichen Bedarfes; nach der Vollgeldreforum müssen nicht mehr vom Bankrott bedrohte Banken gerettet werden, weil dabei das Geld der Bankkunden auf den Girokonton nicht mehr verloren gehen könnte; der Geldschöpungsgewinn; die Möglichkeit bei der Vollgeldreform, einmalig der größten Teil der Staatsschulden zu tilgen, da Vollgeld bei der Rückzahlung von Schulden nicht mehr verloren geht; der geschichtliche Übergang vom Geldsystem mit verschiedenen Münzen und Banknoten von unterschiedlichen Banken neben einander zum heutigen System mit nur einer Art von Münzen und Banknoten, geschützt als staatlich anerkanntes Zahlungsmittel, im Vergleich zum Übergang vom heutigen System der privaten Giralgeldschöpfung der Banken zum Vollgeldsystem; die Organe im heutigen Staat und die Schaffung der Institution Monitative und deren Funktionen; der Verein Monetative e.V.; Island und Schweiz als Beispiele auf dem Weg zur Vollgeldreform; wie sich Interesse am Verstehen des Geldsystems entwickeln kann. Zu weiteren einführenden Videos zum Thema Vollgeldreform... 

 

Als MP3 Audio                                                Video über YouTube ansehen

Thema Geldsystem – Wenn das Erblühen auf materieller Ebene niedergedrückt wird

Dieses Interview mit Devasetu führte Romen Banerjee im August 2016.

 

Video ansehen

 

Physisches Geld; es ist verboten physisches Geld privat herzustellen; Giralgeld; Giralgeld sind die Guthaben bei den Banken; Giralgeld ist kein gesetzliches Zahlungsmittel; Bargeld ist staatlich anerkanntes Geld; interessanterweise können mit diesem staatlich anerkannten Geld aber keine Steuern an den Staat bezahlt werden; die Schöpfung von Giralgeld; Geschäftsbanken können auf den Konten ihrer Bankkunden Geld gutschreiben!; nicht nur für Kredite können die Banken Geld gutschreiben, sondern auch für Dienstleistungen; dieser private Geldschöpfungsprozess wird, zum Teil, reguliert; Banken haben untereinander Konten; wenn beim Geldfluss zwischen den Banken eine deutliche Schieflage entsteht, muss die Bank, die bei einer anderen Bank stark im Minus ist, mit Zentralbankgeld ausgleichen; die Banken haben die Möglichkeit Geld zu schöpfen – das sind nicht nur Zahlen auf Papier oder im Computer, sondern Forderungen an die Gesellschaft!; die private Geldschöpfung funktioniert solange die Banken in einem gewissen Rahmen damit bleiben; der Fachbegriff für das private Geldschöpfen der Geschäftsbanken lautet „strukturell bedingte kooperative Giralgeldschöpfung“; in den Bilanzen wird dieser Vorgang mehr oder weniger verschleiert; bei Geschäftsbanken sind vom Gesamtwert der Guthaben der Bankkunden nur drei bis vier Prozent in Form von Bargeld vorhanden; die fälschliche Annahme, das auf die Bank gebrachte Geld würde einem weiterhin gehören; es bleibt die Forderung an die Bank; Zins und Zinseszins ist bei weitem nicht die einzige Ursache für strukturell bedingte Ungleichheit im Geldsystem; der Verein Monetative e.V.; Änderung im Geldsystem ist möglich; Interesse, Verständnis und Mut, darüber zu sprechen; das Geldsystem könnte anders organisiert werden; es ist alles da; wenn ein Parkplatzbesitzer den Wert der Autos, die auf seinem Parkplatz stehen, in die Bilanz einrechnet, würde man sagen er „spinnt“; Abschaffung des Bargelds wäre Vorteil für die Banken; es passiert jetzt schon laufend, dass Menschen sich ändern; oft sind es Fachleute, die aussteigen und dann Licht rein bringen; das Leben kann Wege und Möglichkeiten finden, die viel größer sind als alles, was wir uns vorstellen können; wenn das Erblühen auf materieller Ebene niedergedrückt wird durch ein Geldsystem, von dem nur ein winzig kleiner Teil der Menschen Vorteile hat, dann steht das diesem Erblühen der Menschen entgegen; Blickwinkel von Mari Nil – das Geld als Wesen wahrnehmen; Dankbarkeit; die Hürde – ach, dieses Thema tu ich mir nicht auch noch an; für sich selbst zu Einsichten kommen. Gut aufbereitetes Wissen zum Thema: Buch von Horst Seiffert: Zur Webseite„Geldschöpfung, die verborgene Macht der Banken“, Videos von Bernd Senf: www.berndsenf.de, Verein Monetative e.V.: www.monetative.de 

 

Als MP3 Audio                                                Video über YouTube ansehen

Devasetu: Das Leben arrangiert aus sich heraus alles ganz perfekt

Dieses kurze Interview führte Petra Gugler mit Devasetu am ersten Abend des Forum Erleuchtung Berlin Kongresses im August 2014.

 

Video ansehen

 

Anerkennung für Devasetu, der mit Jetzt-TV unter anderem auch den Boden für den Kongress Forum Erleuchtung bereitet hat; aus der Sicht von Devasetu ist das kein persönlicher Verdienst; Jetzt-TV ist entstanden weil es „dran“ ist und einfach passiert; die Arbeit von Jetzt-TV geschieht durch Devasetu, aber er macht es nicht; sehen, was „ist“ – zur Zeit ist da eine Energie und ein Mitfließen mit der Arbeit für Jetzt-TV; über das Feld beim Forum Erleuchtung; über die Entwicklung vom ersten bis zum dritten Kongress Forum Erleuchtung; in diesem, dem dritten Kongress geht es weniger um spirituelle Themen und Konzepte als bei den anderen Kongressen; über das geplante Forum Werk; das Leben arrangiert ganz von selbst alles perfekt; über das Zusammensein mit Menschen gleicher Ausrichtung; Benennungen und das Konstruieren von Zusammenhängen ist am wegfallen; über das Phänomen, dass jetzt in dieser Zeit immer mehr Lehrer auftauchen, die über Nondualität sprechen.

 

Als MP3 Audio                                                Video über YouTube ansehen

 

Romen Banerjee: Erleuchtung, was ist das eigentlich?

Romen Banerjee, der Organisator der forum erleuchtung Kongresse aus Berlin wird in der Reihe „Neue-Medien-Konferenz“ live von Sabine und Jeet von Jeet-TV und aus Gomera von Devasetu im Rahmen der gemeinsame Projekte vom emc, dem Europäschischem Medien Center interviewt (Nov. 2013).

 

    Video über YouTube ansehen

 

Sabine und Jeet von Jeet-TV: Stille tanzen u. Ermutigung u. Hilfe, unser Potential ganz zu leben

Devasetu interviewte Sabine und Jeet von Jeet-TV live im Oktober 2013. Anschließend wurden Julia Sonne und Karsten Steffens vom EU Institut für angewandte Intuition und Klaus Stuedtje von Lebenstreffen.org dazu geschaltet, zum Austausch über gemeinsame Projekte im Rahmen vom emc, dem Europäschischem Medien Center.

 

    Video über YouTube ansehen

 

Devasetu von Jetzt-TV im Interview mit Jeet-TV

Jeet von Jeet-TV interviewte Devasetu von Jetzt-TV live im Oktober 2013.

 

    Video über YouTube ansehen

 

Live-Video-Chat mit Devasetu

Am Freitag, den 23.08., von 20.00 bis 21.00 Uhr stand Jetzt-TV Gründer Devasetu im Live-Video-Chat für Fragen und zum Austausch zur Verfügung. Die Aufzeichnungen davon können hier abgerufen werden.

Devasetu: Ein turbulentes Energie-Festival und ein Nach-innen-Fallen

 

 

In diesem Video spricht Devasetu darüber, wie er den 1. Berlin Kongress forum erleuchtung erlebt hat.

 

Video ansehen Video ansehen

 

Interessante und energetisch sehr starke Erfahrung, drei Satsang-Lehrer gleichzeitig ohne Moderation in einer Veranstaltung zu erleben; ohne Drehbuch, das Leben, wie es sich im Moment entfaltet hat; lebendige Drei-Std.-Session mit drei Lehrern (besser gesagt: Leerern) mit Satsang, Fragen zu Erwachen, der persönlichen Geschichte der Lehrer – manche Session eher turbulent, andere eher harmonisch; das Gefühl, es durfte alles sein; die Möglichkeit Fragen an einen bestimmten Lehrer zu adressieren; vom verstandesmäßigen Urteilen zu energetischem Aufnehmen; lange Mittagspause, nutzbar um sich zu bewegen als Ausgleich für die ca. neun Stunden Sitzen am Tag; menschliche Begegnung jenseits von Lehrer- und Schülerrollenverteilung; die letzte Session am Sonntagabend mit HO; Öffnung und Berührtheit bei Mara Anna Groß; Offenheit und Akzeptanz der anderen Lehrer, als HO eindeutig der Kristallisationspunkt der gemeinsamen Session war; der furiose Energiehöhepunkt der letzten Session mit Massen-Kuscheln, Singen und ekstatischem Tanzen; unterschiedlicher Ausdruck der verschiedenen Lehrer, bei ähnlicher Funktion, nämlich die als Lehrer (Leerer); Sharing-Runde der Lehrer; das berührende Buch zum Kongress: Erleuchtung – Phänomen und Mythos”; ein Nach-innen-Fallen, Zufriedenheit, ein Geschehen-Lassen, Dankbarkeit – auch für die ehrenamtlichen Organisatoren; Offenheit für andere äußere Formen für Satsang.

 

Als MP3 Audio.

 

Die Videos vom Kongress bietet Neue Weltsicht an:

 

http://shop.neue-weltsicht.de/de/Kongresse-Vortraege/Forum-Erleuchtung/

 

Devasetu Wolfram Umlauf:

Devasetu Wolfram Umlauf, geb. 1954 in Brühl bei Köln, ist Ernährungsberater, Masseur, Begründer der Orkasis-Meditation, Netzwerker für Satsang- Publikationen und Organisator von Veranstaltungen im spirituellen Bereich. Schon in frühen Jahren fand er zu dem indischen Mystiker Osho und später zu Poonjaji und Ramana Maharshi.

 

"Schon seit Jahren hatte ich den Impuls, spirituelle Inhalte und weise Menschen ins Fernsehen zu bringen. Bei den etablierten Sendern fand ich leider kein offenes Ohr dafür, so dass ich diese Idee aufgab. Jetzt gibt es dank des technischen Fortschritts die Möglichkeit, mit relativ wenig Aufwand Filmbeiträge ins Internet zu stellen, und aus der ursprünglichen Idee ist das Projekt Jetzt-TV entstanden, in das ich sehr gern meine Energie und Arbeit stecke."

 

Letzte Aktualisierung: 23. Okt. 2016


Spenden:

Alternativen zum Medien-Mainstream:

Befreundete Projekte:

Bücherempfelhlungen: