Jetzt-TV Gelebte Weisheit
Jetzt-TVgelebte Weisheit!
GermanEnglish
Suche / Filter

Live Gespräch mit Evelin Rosenfeld

Evelin Rosenfeld: Wirtschaft mit Seele

Dieses Interview mit Evelin Rosenfeld fand im Dezember 2016 über Internet statt, Fragen von Devasetu.

 

Video ansehen

 

Die Frage, ob es etwas gibt, was die Dinge jenseits unserer Handlungen lenkt; Freiheit, den Raum wahrzunehmen und die Wahlmöglichkeiten und die Gestaltungsmöglichkeiten darin; „anscheinend“ in der Beschreibung der Wahlmöglichkeiten drückt die Unsicherheit über das Maß der äußeren, von uns unabhängigen Kraft aus; über die Freiheit im Dienen, in der Hingabe an die Kraft dabei; der Fluss des Lebens, für den einzelnen Menschen nicht kognitiv durchschaubar und nicht steuerbar; Seele als Individualität, als bestimmte Frequenz, die im Raum gestalten kann; sich beidem – der Seele und des göttlichen Raumes – in Resonanz bewusst sein; das Problem der Bewertungen gemachter Erfahrungen, die uns einschränken; alle Erfahrungen, auch die schmerzvollen, sind für die Seele förderlich; die Angst vor Schmerz und Vernichtung erkennen und fühlen; Traumata nicht pflegen und Menschen nicht als krank, gestört oder als Opfer klassifizieren; unseren Erfahrungen gewachsen sein; gerade intensive, schmerzhafte Erfahrungen erweitern unseren Raum; Befreiung durch das Erkennen der eigenen Lebenskraft; konkretes Beispiel einer schmerzhaften Erfahrung und der bejahende Rückblick darauf als Arbeit an uns selbst; keine Legitimation von gewalttätigen Handlungen; der Unterschied zwischen „mit einer Erfahrung in Frieden sein“ und damit, das sich aus dieser Erfahrung entwickelte Mitgefühl fühlen zu können; die Einschränkung, nicht das unternehmerische Risiko tragen zu wollen – ein selbst auferlegter Zwang; über die Konstruktion abhängiger Arbeit; Massenproduktion durch Vernetzen kleinerer Einheiten; Zusammenarbeit selbst mehrerer Hundert voll eigenverantwortlicher, das Risiko mittragender Menschen; Zusammenwirken in Freiheit; wenn die Bereitschaft fehlt, das Risiko mitzutragen; die Frage, wofür stehe ich als Mensch? Was habe ich beizutragen?; konkrete Hilfe nach dem von Evelin entwickeltem Wertebasiertes Management bei Unzufriedenheit mit der Arbeitssituation und Schwierigkeiten in Unternehmen: Wahrnehmung bereinigen, den Angstpanzer in Kraft umwandeln, sich der eigenen Seele und Liebe zum Leben bewusst sein und die passende Position im Leben und in der Arbeit finden; in Zusammenarbeit jeder verbunden mit dem Inhalt des Gemeinsamem, mit der Ausrichtung der Arbeit oder des Projektes, die gemeinsame Wertebasis; klarer, gemeinsamer Inhalt aller Zusammenarbeitenden, der über den Eigeninteressen steht; das Risiko und die Chance des gemeinsamen Wirken wird gemeinsam getragen; die Ursache für unser System der Ausbeutung und Übervorteilung liegt in der Trennung von Kapital und Arbeit; so stehen Renditeinteressen (so viel Rendite abschöpfen wie möglich, so wenig Investition in Menschen, Umwelt und Unternehmen wie möglich, immer im Widerstreit mit einer zurückgehaltenen Produktivität (so wenig Arbeit wie möglich für sicheren Lohn); die Ehre, bestmöglich zu arbeiten in Hingabe und Authentizität; alle Arbeit muss die natürliche Möglichkeit beinhalten zu scheitern, also jeder muss das Risiko mittragen und alle können auch die Chance der Arbeit nutzen; die „Unternehmens-Seele“, das gemeinsame Anliegen, die gemeinsame Ausrichtung der Zusammenarbeitenden; die Formen ändern sich, der Inhalt bleibt.

 

Als MP3 Audio                                               Video über YouTube ansehen

Evelin Rosenfeld: Geld oder Mangel

Dieses Interview führte Devasetu mit Evelin im Februar 2014 übers Internet. Hier kann der Newsletter von Evelin Rosenfeld zum Thema "Geld und Mangel" angeklickt werden.

 

Video ansehen

 

Beweggründe, die zur Wahl des Themas führten; Beschreibung und Bedeutung des Begriffes Geld; Geld ist abstrakt und daher rein und es ist Energiepotential zwischen zwei Seiten; Geld als Versprechen in der Zukunft, Forderungen stellen zu können; die Hoffnung, in der Zukunft etwas dafür zu bekommen, setzt die Existenz einer Zukunft voraus; gegenwärtig ist Geld das Energiepotential zwischen zwei Menschen, bei denen einer der beiden etwas gibt, ohne etwas dafür zu erhalten;

 

In der Bewusstheit des inneren Reichtums ist es möglich zu geben, ohne etwas im Gegenzug zu brauchen; wenn das Geben selbst die eigene Fülle bestätigt; über die Bedeutung der Intention des Gebens; Wahrhaftigkeit und Transformation; die eigene Frequenz verstehen, absichtsvolles Sein in Verbindung mit der Quelle und dem göttlichen Raum; die Dichotomie des Geldes; einerseits gibt es sehr seelenreiche Menschen, die sich materiell in einem permanenten Mangel aufhalten und andererseits die Menschen, die große Mengen Geld anhäufen können und die seelische Ebene dabei verlieren; das kosmische Gesetz der Fülle – wahrhaftes Geben und Dienen führt zu Fülle; bedürftiges Handeln auf der Basis des Mangels manifestiert wiederum neuen Mangel; eine Seele, deren Bewusstseinsraum ausgedehnt und weit ist, gibt aus dem Überfluss heraus und erfährt dadurch Fülle; die Befürchtung, nicht zu überleben oder bedeutungslos zu werden, verhindert das Erwachen; empfundener Mangel und scheinbar tatsächlicher Mangel; sich des eigenen Reichtums bewusst werden und diesen zu schenken; den Fokus richten auf Transformation und Wahrhaftigkeit; das Geld und das „Geltungs-Hamsterrad“; das Vertrauen in mich selbst und in das, was ich zu geben habe; nach dem Erwachen stellt sich nicht automatisch Bewusstheit ein; die Bereitschaft, uralte Urteile und Bedingungen über sich selbst und die Welt in Frage zu stellen; über die Bereitschaft, die Angst als Wahlmöglichkeit neu zu verstehen; innehalten und sich in die Ohnmacht begeben, da immer vermieden werden wollte; unseren eigenen Lüge standhalten, dann bricht die Angst zusammen; das der Welt geben, was wir in der Welt finden möchten; nach dem inneren Maßstab handeln,  Entscheidungen nicht nach äußeren Faktoren, sondern nach der inneren Qualität treffen; Handlungen aus der Seele heraus sind nicht zwingend freudvoll; über das Thema „Geld in der Partnerschaft“.

Als MP3 Audio                                                  Video über YouTube ansehen

Evelin Rosenfeld: Den undefinierten Raum (aus)halten

Dieses Interview mit Evelin Rosenfeld entstand während des dritten Tages des Forum Erleuchtung Kongresses, August 2014 in Berlin, Fragen von Devasetu.

 

Video ansehen

 

Die Entstehung von Krieg und Frieden; Situationsbeschreibung einer Begebenheit während des Forums Erleuchtung; Projektion und Gegenprojektion erzeugt Gewalt; Menschen haben die Wahl zu projizieren, also ihre negativen Gefühle an äußere Situationen oder Menschen zu knüpfen, oder diese Gefühle bei sich zu behalten; Kriege entstehen durch Projektionen auf einen vermeintlichen Feind; die Voraussetzung für Krieg ist kein objektiver Mangel, sondern ein subjektives Ausrichten von Energie; unbestimmter Raum kann in der Gemeinschaft starke innere Bewegungen auslösen; die Sehnsucht nach Resonanz mit anderen Herzen, jenseits der Worte; wir haben die Entscheidung unser Herz zu öffnen; im Forum Erleuchtung in Verbindung miteinander wach bleiben; genussvolles Zusammensein; unmittelbare Berührung; zunehmende katastrophale Entwicklung im Weltgeschehen und andererseits immer mehr Menschen, die ungeachtet dessen in ihrer eigenen Kraft strahlen; über das nahende Ende der Lehrer- / Schülerzeit; ein Gegenüber haben, in dem wir Wachheit in Verbindung erleben können; die Wahrnehmung der Verbundenheit und der göttlichen Fügung; Konditionierungen können sich auflösen; „ein spiritueller Weg, der nicht in den Alltag führt, führt in die Irre“ (Willigis Jäger); über die Illusion einer dauerhaften Entrückung; Opportunismus, die Übertreibung des Lassens; über Angst als den Impulsgeber unserer Handlungen; Handlungen aus einem Mangel heraus erzeugen wiederum Mangel; Demut und Hingabe.

 

Als MP3 Audio                                                Video über YouTube ansehen

Evelin Rosenfeld: Wahrhaftigkeit und Transformation

Dieses Interview führte Devasetu mit Evelin Rosenfeld im August 2013 im Rahmen des Forum Erleuchtung Berlin Kongresses.

 

Video ansehen Video ansehen

 

Künstler des Geistes und der Seele; die Konfrontation mit der „doppelten“ Wahrheit; Bewusstsein als die Fähigkeit wahrzunehmen; die Frage, was  Bewusstsein ist, führt zu der Frage, wer ich bin; Wahrhaftigkeit und Transformation; die Liebe als absolute Größe; durch Entscheidung entsteht die Trennung, die es in der Lehre des Advaita nicht gibt; Individualität und Ganzheit gleichzeitig erleben; Bereitschaft zum Spiel Leela; Energieplätze; Bewusstwerdung von Mustern und Vorstellungen; das Alleinsein aushalten, bis das All-Ein-Sein sich offenbart; Vertrauen in die Weisheit der Seele; der violette Strahl aus dem weißen Licht; absichtsfreies Dienen; sich als alles erleben; die Großzügigkeit des Lebens; Nachlese Forum Erleuchtung 2013; Buchbesprechung.

 

Als MP3 Audio                                                Video ansehen Video über YouTube ansehen

 

Evelin Rosenfeld:

Jahrhundertelang gab es eine Grundsatzentscheidung: ein spiritueller Lebensweg oder ein weltlicher. Endlich bricht das Gebäude dieses „Entweder-Oder“ zusammen. Für einzelne und für Staatengemeinschaften. Gewählt oder gezwungen.

Was heute „Sinnfrage“ oder „Wertediskussion“ heißt, ist eine Spiegelung des heilenden Bewusstseins, das sich dem „Sowohl-als-Auch“ annähert.

Die Sehnsucht, in Einheit mit der Existenz (wörtliche Übersetzung von „Yoga“) zu leben und zugleich die spektakulären Errungenschaften des modernen Lebens zu genießen, wirft Fragen nach neuen Lebensentwürfen auf.

Das pulsierende und sich ausdehnende Bewusstsein aber, das seiner Verbindungen und Herkunft gewahr wird (wörtliche Übersetzung von „Religion“), bringt uns alle in einen Prozess des Re-Integrierens. Diesen Prozess transparent zu machen, diese Erfahrung vom Nimbus des Außergewöhnlichen zu befreien und stattdessen all die Fragen, Hürden, Wirrnisse – aber auch Segnungen und Entdeckungen zu teilen, ist mein Anliegen.

Vor nunmehr 13 Jahren hatte ich selbst ein Erlebnis von tiefer Einsicht und Befreiung. Mein bürgerliches und fremdbestimmtes Leben endete und ich verstand, wer ich bin und wofür. Diesem Wofür folge ich seither und setze mich in mir selbst, aber auch in Politik und Gesellschaft dafür ein, das Gefängnis von Hass, Gier und Verblendung zu durchbrechen und den Weg zu gehen, den unserer Seele leitet.

Auch begleite ich Tag für Tag Einzelne dabei, Überzeugungen und Gewohnheiten hinter sich zu lassen, die ihnen Angst machen. In Kontakt mit der belebten Natur zu treten – und damit mit sich Selbst. Ihre Seele zu hören und ihr konsequent zu folgen. (Mehr hierzu auf meiner Website: www.evelinrosenfeld.de). Da mich die Essenz der Kulturen und Religionen interessiert und die Verbindung zwischen Spiritualität und weltlichem Gestalten, nehme ich auch Menschen mit an Kraftorte und in schamanische Erfahrungen (www.seminar-und-reisen.de).

Bei all dem bin ich selbst auf dem Weg, trage Schicht um Schicht die Gedanken und Emotionen von meiner Lichthaut, die sich aus dem Kollektiv und aus eigenen Erfahrungen dort eingegraben haben. Mein ganzes Leben lang sind mir immer wieder LehrerInnen begegnet, die mich mit viel Techniken und Einsichten, Erfahrungen und Segen beschenkt haben. Meine Dankbarkeit hierfür trägt mich.

Coaching und Auszeiten „Für die Natur des Menschen

Mehr Info Evelin Rosenfeld:

Letzte Aktualisierung: 19. Dez. 2016

Spenden:

Bücher von Evelin Rosenfeld: