Jetzt-TV Gelebte Weisheit
Jetzt-TVgelebte Weisheit!
GermanEnglish
Suche / Filter

Christian Caitanya Geith: Die große Chance eines neuen Miteinanders

Christian Caitanya Geith ist Heilpraktiker und betreibt im Schwarzwaldort Alpirsbach ein ganzheitliches Seminar- und Urlaubszentrum. Außerdem ist er Mitinitiator der Initiative Forum Neues Miteinander, die sich aus einem spirituellen Ansatz heraus für einen Wandel in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft einsetzt.


Video ansehen Video ansehen

 

Nicht alles ist geplant, die Dinge geschehen einfach. Die alten Systeme sind in einer Endphase, wir Leben in einem Zeitalter des Wandels. Angst, Verdrängung und Nicht-Wahrhaben-Wollen sind häufige Reaktionen. Der Wandel birgt die große Chance, ein neues Miteinander zu verwirklichen. Wir brauchen ein neues Bewusstsein, um eine andere Welt zu schaffen. Politik und Wirtschaft sind für den Menschen da. Konstruktive Ansätze entwickeln, statt in einer Opferrolle zu bleiben. Unsere Vision ist, bereits vorhandene Initiativen zusammenzuführen. Christian betrachtet das Forum nicht als „seine“ Veranstaltung, es haben viele Menschen mitgewirkt. Es ist schön, wenn ein ganzheitlicher Kongress auch mal auf dem Land stattfindet. Überall sind schon Menschen im Aufbruch. Es geht nicht darum, dass ein Vortragender allein „schlaue Dinge“ zu sagen hat und die anderen ihm folgen, sondern sich Menschen begegnen und vernetzen. Wenn ein Bewusstsein bei vielen Menschen erreicht ist, sich eine kritische Masse bildet, kann auch eine andere Welt entstehen. Jeder, der dazu beitragen möchte, ist herzlich willkommen. Wir möchten die Worte finden, die auch Menschen erreichen, die sich mit diesen Themen noch nicht beschäftigt haben. Politik und Spiritualität gehören zusammen. Die größten Veränderungen im Außen haben keine nachhaltige Wirkung, wenn nicht gleichzeitig eine innere Veränderung stattfindet. Jeder hat seinen Teil zum Ist-Zustand beigetragen. Wie kann ich darüber hinauswachsen? Wo geht mein Herz hin? Es braucht dazu kein festes Konzept. Der Wandel kann von unten wachsen. Alle unsere ReferentInnen haben diesen ganzheitlichen Ansatz. Wir stellen verschiedene Ideen nebeneinander und ermutigen, sich Anregungen zu holen. Gemeinsam ist bei allen Beiträgen das Weg von der Getrenntheit und hin zu einem Wir-Gefühl. Ansonsten unterscheiden sich die Konzepte teilweise voneinander. Wir sind Übende, das neue Miteinander ist ein großer Anspruch. Es geht darum, zu einem Kern zu kommen, wo alle Menschen gleich sind. Andere nicht bewerten, sondern selbst ein neues Bewusstsein vorleben. Im tiefsten Herzen wünschen sich alle ein neues Miteinander. Im Kontakt mit anderen kommen auch Schattenseiten ans Licht, die ein Miteinander noch behindern. Gewaltfreie Kommunikation kann helfen, konstruktiv mit Konflikten umzugehen. Ein Schritt weg vom Ego und dem „Ich habe Recht!“. „Müssen“ funktioniert sowieso nie, die Dinge entwickeln sich. Es gibt nur Konsequenzen. Wenn die Menschheit im alten Denken verharrt, wird es zunehmend Folgen geben, die als unangenehm empfunden werden. Vielleicht muss der Mensch noch schwierige Lernprozesse durchlaufen. Einen Teil dazu beitragen, dass der Wandel auf sanftere Weise möglich ist. Wie im Innen und so im Außen. Es ist nicht das Ziel, dass es mir persönlich besser geht. Allein ein politisches Engagement bleibt im Außen und führt nicht weiter. Das Forum Neues Miteinander möchte die Bereiche zusammenführen.

 

Als MP3 Audio                                                Video ansehen Video über YouTube ansehen

 

Forum Neues Miteinander vom 20.-24. März 2013

Dieses Interview mit Angela Mahr über das Forum Neues Miteinander (20.-24.3.13) führte Devasetu mit ihr im Februar 2013 via Internet.

 

Video ansehen Video ansehen

 

Gelebte Lösungen für ein Neues Miteinander im Forum teilen und sich anstecken lassen; die politische Dimension eines Neuen Miteinanders; in einem Neuen Miteinander freudvoller mit einander, inspirierend für einander und im Herzen und mit den eigenen Gefühlen sein; Forum Neues Miteinander als Netzwerk für verschiedene Lebensbereiche wie das Finanzsystem, Kindererziehung, Spiritualität, Partnerschaft, Kunst… – ein breites Spektrum, weil alles zusammenhängt; Bernd Senf als Referent zum Thema Geldwesen also auch zum Thema Orgon, also freier Energie und Wilhelm Reich; vier Tage der Begegnung beim Forum; Angelas Rolle beim Forum Neues Miteinander.

 

Als MP3 Audio                                                Video ansehen Video über YouTube ansehen

 

Forum Neues Miteinander:

 

Wir leben in einer Zeit weitreichender Veränderungen.

 

Die Eliten in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft finden keine adäquaten Antworten 

auf die drängenden Fragen unserer Zeit und die Herausforderungen der Zukunft.

Eine neue Welt kann nur durch den engagierten Einsatz vieler Menschen von unten wachsen.

 

Wir brauchen:

 

-         eine nachhaltige Ökologie,

-         ein neues Finanzsystem,

-         mehr Demokratie,

-         Transparenz in Wirtschaft und Politik,

-         eine neue Kommunikationskultur,

-         ein lebendiges Bildungssystem,

-         ein ganzheitliches Gesundheitswesen,

-         gelebte Spiritualität.

 

Die Vielzahl von wachsenden Bewegungen, Gruppierungen und Einzelinitiativen, 

die in diesem Geiste bereits entstanden sind, lassen ein beginnendes Umdenken erkennen.

 

Unterschiedliche Konzepte, verschiedene Weltanschauungen und eine bunte Meinungsvielfalt erweisen sich dabei als besonders fruchtbar - schöpferisch ist immer Vielfalt in der Einheit.

 

Wir brauchen Toleranz und lebendige Kommunikation, 

damit ein neues Miteinander zum Wohle aller gelingt.

 

Das Forum in Alpirsbach lädt ein, einen großen Schritt zu tun, 

Gemeinsamkeiten herauszustellen, Synergien zu entfalten 

und Initiativen zu vernetzen.

 

Ein nachhaltiger Wandel kann gelingen.

Alles Wissen und menschliche Potenzial ist bereits vorhanden.

 

Angela Mahr:

„Liebe als Weg“ ist mein Lebensmotto. Liebe ist Magie, ob in Form einer romantischen Partnerschaft oder als kreatives Wirken an einem Projekt. Liebe selbst ist formlos und kennt unendlich viele Formen. Ich will dazu inspirieren, diese Formen im eigenen Leben wiederzufinden. 

 

Grundlage meiner Arbeit ist die unmittelbare Einsicht, dass alles, was existiert, mit allem verbunden ist. Ich persönlich nehme diese Allverbundenheit wahr als eine Art kosmischen Tanz: Alles beeinflusst sich gegenseitig, reagiert aufeinander, schaukelt sich zu neuen Bewusstseinsebenen und Freuden (oder "Leid-Schleifen") hoch. Uns Menschen empfinde ich wie Lichtpunkte, die nicht getrennt voneinander existieren, aber individuell leuchten. Dieses Leuchten ist jeden Augenblick neu. Wir selbst kreieren den Augenblick, und unsere einzige wahre Kraft ist die Liebe.

Ich will dazu anregen, dieses Miteinander (wieder) zu fühlen. Leben wir in diesem Bewusstsein, so meine tiefe Überzeugung, können wir nicht nur die aktuellen drängenden Probleme auf der Erde lösen, sondern auch ein freudvolles, kreatives und ekstatisches Leben führen.


Alles im Leben ist Beziehung. Rituale sind der unmittelbare künstlerische Ausdruck davon: Sie helfen, ein neues Miteinander zu erfahren, die Allverbundenheit wahrzunehmen, und sie führen in neue Tiefen des Bewusstseins.

 

Ich liebe es, energetisch zu arbeiten. Ich kann Energieströme und Informationen in den Chakren meines Körpersystems wahrnehmen, und je nach Wunsch und Offenheit auch bei anderen. Unser Körper ist manifestiertes Bewusstsein! Die Tibeter nannten ihren Lichtkörper „Regenbogenkörper“ und reinigten ihn auf ihrem Erleuchtungsweg von allen Blockaden. Der Körper kennt Antworten auf alle Fragen, die uns bewegen, wenn wir (wieder) auf ihn hören. Coaching und Seminare mit mir beinhalten Wege, das (wieder) zu lernen.

 

Hintergrund: 

•    Seit 2009: Coaching und eigene Seminare, Recherche und Dreharbeiten über indischen und tibetischen Tantrismus, Veröffentlichung diverser Zeitungsartikel. Mehr dazu unter: www.angela-mahr.de

•    2008/09 Magisterarbeit über „Versuchung und Leidenschaft“ in Literaturverfilmungen, über die Überwindung der Spaltung von „Heiliger“ und „Hure“ und den Weg von einsamer zur gemeinsamen Ekstase. (FU Berlin / Allg. und Vgl. Literaturwissenschaft); Abschlussprüfung über indische und tibetische Körperkonzepte sowie die Theorie der symbolischen Anthropologie (FU Berlin / Ethnologie)

•    2007 China- und Tibetreise, Interviews mit Mönchen und Dorfbewohnern (Niyn Pa, Amdo). Dreh der Reportage „Running Kids“ über die Bedeutung von Leistungssport für Jungendliche aus chinesischen Bauernfamilien (Phoenix/Hongkong)

•    Seit 2005: intensive Beschäftigung mit Tantra (Selbststudium und div. Kurse), Tao (Jennifer Lee), Reiki (Mina Mohyi) und den hawaiianischen Massagen Kahi Loa und Lomi Lomi Nui (Stefan Surber)st!
 

Mehr Info zum Forum Neues Miteinander:

Mehr Info über Angela Mahr:

Letzte Aktualisierung: 25. April 2013

Spenden: