Jetzt-TV Gelebte Weisheit
Jetzt-TVgelebte Weisheit!
GermanEnglish
Suche / Filter

Dr. Heinz Krug: Die Stille beibehalten in Aktivitäten

Dieses Interview mit Dr. Heinz Krug führte Helen Noah beim Erleuchtungs-Kongress im September 2016 in Berlin.

 

Video ansehen

 

Meditierer und von der Ausbildung her Elektrotechniker; technologische Denkweise; die 195 Yoga-Sutras mit dem Weg zur Erleuchtung; das Schlüsselerlebnis, anderen Menschen einfach weiterhelfen zu können; die Yoga-Sutras im Original in Sanskrit studiert; Erleuchtung in den Yoga-Sutras wissenschaftlich genau beschrieben, was in der heutigen Sprache der genauen Computersprache entspricht; Schadsoftware in der Gehirnsoftware; Meditation in der Wirkung analog ausgedrückt wie ein Scanprogramm für die Gehirnsoftware; Upgrade der Gehirnsoftware; die drei Versionen von Gehirnsoftware mit völlig unterschiedlicher Funktionsweise: Tiefschlaf, Träumen und Wachbewusstsein; das Modell unserer Außenwelt in unserem Gehirn; in totaler Ruhe sein, aber dabei wach – Stillezustand, Version vier der Gehirnsoftware; Version fünf: Stillezustand mit gleichzeitiger Aktivität gleich kosmischem Bewusstsein; die Fähigkeit, stundenlang die Aufmerksamkeit auf eine Sache zu richten – und gleichzeitig die Möglichkeit, etwas anderes zu machen, Beispiel: Autofahren; in Meditation im gedankenleeren Zustand sein und diesen nach der Meditation nicht beenden, sondern dabei bleiben und langsam in sanfte Aktivität gehen; wenn das Gehirn wie ein Quantensystem unendlich schnell funktioniert, was als Intuition wahrgenommen werden kann; die außergewöhnlichen Fähigkeiten, die Siddhis; mit der inneren Stille tiefes innerliches Glück; frei sein im unendlich ausgedehntem Bewusstsein; Aussagen der Quantenphysik über höheres Bewusstsein; die wissenschaftliche Genauigkeit der Yoga-Sutren mit systematischen Herleitungen mit einer Exaktheit wie ein Computerprogramm; das im Entstehen begriffene Buch von Dr. Heinz Krug und Prof. Dr. Gerd Unruh: „Gehirnsoftware“; die Möglichkeit z.B. die Sprache von Tieren zu verstehen und feine Aspekte der Schöpfung zu verstehen; der zentrale Punkt: die Stille beibehalten in Aktivitäten.

 

Als MP3 Audio                                                Video über YouTube ansehen

Dr. Heinz Krug:

Erleuchteter Wissenschaftler, Erfinder und Meditationslehrer

Dr. Heinz Krug hat eine neue Generation von Computerchips erfunden, die heute in allen Computern zum Einsatz kommt.

Und -  er hat die Yoga-Sutren des Patanjali direkt aus dem Sanskrit in die Sprache der heutigen Zeit neu übersetzt und darin die Formel zur Erleuchtung gefunden. In seinen Kursen, die er anbietet, erwachen Menschen in wenigen Tagen spontan und erlangen Erleuchtung.

Erleuchtung ist technologisch betrachtet das Aktivieren unseres Quantencomputers im Gehirn. Ein perfekter Quantencomputer kann im Prinzip unendlich schnell arbeiten. D.h. alle Auswirkungen jeder Handlung werden vorher in Sekundenbruchteilen bis ans Ende des Universums und bis ans Ende aller Zeiten berechnet. Somit können wir als Erleuchtete fehlerfrei handeln. Mit perfekter Intuition rufen wir spontan die Ergebnisse dieser unendlichen Berechnung ab und wissen immer exakt, was richtig ist und was jetzt in diesem Augenblick zu tun ist.

Voraussetzungen dazu sind:

1) Eine fortgeschrittene Version der "Gehirnsoftware" zu laden

2) "Schadsoftware" im Gehirn durch einen Scanprozess zu neutralisieren

Sobald der Großteil der "Schadsoftware", der sich als unerwünschte Denk- und Verhaltensmuster zeigt, neutralisiert ist, können die Version 5 bis 8 der Gehirnsoftware aktiviert werden. Diese stellen dann eine Multimedia-Verbindung zum allwissenden und allmächtigen Kosmischen Computer her, dessen Hardware aus allen Universen besteht. Dann ist nichts mehr unmöglich.

Konkret sehen wir das in Siddhi-Erfahrungen. Diese sogenannten übernatürlichen Fähigkeiten gehören für den Benutzer von Gehirnsoftware Versionen 6 bis 8 zum täglichen Leben und können in wenigen Tagen erlernt werden. Die einzige Voraussetzung ist eine ca. 6-monatige regelmäßige Meditiationspraxis, in der ein Zustand tiefer Stille erfahren wird. Zum Anwenden der Siddhis sind keine jahrelangen Übungen erforderlich. Wichtig ist das Wissen, wie die Siddhi-Techniken richtig anzuwenden sind.

Heinz hat eine mathematisch genaue Definition aller höheren Bewusstseinszustände, sprich der höheren Gehirnsoftware-Versionen, ausgearbeitet. Sie ist gleichzeitig eine sehr einfache Einführung in die höhere Mathematik der Unendlichkeit, die auch für Anfänger und Nicht-Mathematiker geeignet ist.

 

 

Mehr Info über Dr. Heinz Krug:

Letzte Aktualisierung: 27. Okt. 2016

Spenden:


Das Buch von Dr. Heinz Krug zusammen mit Prof. Dr. Gerd Unruh: „Gehirnsoftware“ erscheint demnächst.