Jetzt-TV Gelebte Weisheit
Jetzt-TVgelebte Weisheit!
GermanEnglish
Suche / Filter

Robert Hermsen: In Achtsamkeit ein positives Energiefeld ausstrahlen

Dieses Interview mit Robert Hermsen, dem Bundesvorsitzenden der Partei Zur WebseiteDie Violetten, ist von September 2018, Fragen von Devasetu.

 

Video ansehen

 

DIE VIOLETTEN haben den Anspruch auch spirituell ausgerichtete Menschen zu vertreten; was bedeutet für Robert Hermsen Spiritualität? Was bedeutet es praktisch spirituell zu sein, zu meditieren? Subjekt-Objekt-Beziehung löst sich auf; Sein im Jetzt; Roberts Wunsch, immer mehr diesen Alltag durchdringen lassen zu können, ein tiefes Anliegen auch dies in die Gesellschaft hineinzutragen. Robert Hermsen beschreibt seinen relativ langen Weg, über Buddhismus, Advaita, verschiedene Lehrer, Literatur, Workshops; derzeit versucht er ein Maximum an Bewusstheit, Achtsamkeit aufrechtzuerhalten; Meditationsgruppen; im Vordergrund ist das Umsetzen im Alltag. Robert ist Architekt und erklärt die Verknüpfung zur Spiritualität; Baustoffe so wenig Schaden wie möglich anrichten; gesundes Umfeld; energetische Aspekte; intensiven Kontakt zu den Bauherren/innen; ganzheitliche Planung; in der Architektur unfassbar viel noch zu machen. Von Jugend an Politik interessiert; DIE VIOLETTEN, Aspekte in den Vordergrund zu stellen, die das Ganze sieht; ganz wichtig parlamentarische Arbeit, die Brücke zur Spiritualität herstellen. Wie hat Robert konkret zu DEN VIOLETTEN gefunden? Robert hat die niederländische Staatsbürgerschaft und erklärt, wie es möglich ist, einer deutschen Partei anzugehören; EU-Bürger; Möglichkeit für die Europawahl zu kandidieren; plant die Einbürgerung. Die Vorsitzenden arbeiten als Team, im Vorstand vier Personen; viele Ideen, Robert wünscht sich manchmal, er könnte sich teilen. Inhalte / Visionen DER VIOLETTEN: alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens; was dient der Heilung, Wiederherstellung, Entwicklung unserer Schöpfung? Und erklärt den Begriff Schöpfung aus seiner Sicht; was kann in den einzelnen gesellschaftlichen Feldern relevant sein? Demokratie, wünscht sich, dass Menschen aktiver werden und teilnehmen an den Prozessen; die Möglichkeit, Zivilgesellschaft, auch Kinder und Jugendliche im Parlament zuzulassen; die Demokratisierung eigentlich wieder herzustellen; Bildung, andere Formen von Schulen, wenn man noch von Schulen sprechen kann; Gesundheit; Listen von Vorschlägen, immer mehr umgesetzt werden muss, auch in die Alltagspolitik; Thema: Volksentscheidungen, Risiken, Chancen; mediale Beeinflussung; Skepsis. Was kann Robert zum bedingungslosen Grundeinkommen sagen, was viele fordern? Robert begrüßt es, anfangs kritisch; erkennt wie wert- und sinnvoll diese Maßnahme wäre und geht näher darauf ein; das Gesundheitssystem, Bildungs- und Ausbildungsbereiche kostenfrei zur Verfügung sein sollte; Thema: Mindestlohn, in gewisser Weise dem bedingungslosen Grundeinkommen zuspielt; Für und Wider. Wie sieht Robert überhaupt die soziale Situation, die Reichen immer reicher werden, die Schere immer weiter auseinandergeht. Die Ursache sieht Robert bei der Nichtbewusstheit, wie bei fast allen Problemen, die zumindest Menschen untereinander haben; wenn der Mensch erkennen würde, das er Teil des Ganzen ist, würden solche Entwickelungen ja nicht stattfinden; Eigenverantwortung, Selbstermächtigung mehr fördern,...#Mehr...# Menschen dieses Opfer-, Mangel-Bewusstsein verlassen; es durchaus ein freies Spiel geben sollte; Besteuerung, Konzerne; Einzel- und Mittelstandunternehmer viel stärker unterstützen; fördern auch durch Regionalismus; Thema: Freihandel, Robert ist kein Freund von Freihandel und erklärt, warum nicht. Wie sieht er das Geldsystem? Es gibt einfach sehr viele Dinge die schieflaufen; interessant und wichtig zu wissen, wie die globalen Verhältnisse sind und das ganze Bankensystem arbeitet usw., aber Robert würde da sofort auf regionale Währungen z. B. sich ausrichten, das schadhafte System positiv zu unterwandern; Geldsystem, sieht nicht, dass DIE VIOLETTEN sofort den Einfluss haben, einwirken zu können; gut und wichtig, die alternativen Strömungen zu stärken; Bürgerinnen und Bürger selbst mitmachen können; Kraft, Gestaltungsmöglichkeiten, ein positives Gefühl ist Robert wichtig, möchte da nicht in eine Energie von Verzweiflung kommen; sich nicht zu verrennen, wie schlimm die Welt ist; es kann mich in eine Starre fast nur bringen, weil es so eine starke finstere Energie ist; Robert ein großes Anliegen einen völlige anderen Weg da aufzumachen; festzustellen: ja, die Welt ist so, voller Dramen, Leid und Krieg, .., den Wunsch zu verändern, wirklich „anpacke“ und was tue; Thema Krieg z. B. wenn ich mich auf den Krieg fokussiere..; nur Frieden erzeugen, in dem ich selber friedlich handele; in einem Energiefeld des Guten arbeiten, einen winzig kleinen Samen setze, Veränderung zu einer friedlicheren Welt. Roberts Aufgabe sieht er nicht darin Aufklärung zu betreiben, andere in der Partei täglich damit beschäftigt sind, er sieht seine Aufgabe eher darin Wege zu finden, die Handlungsmöglichkeiten bieten; für Robert wichtig mit positiven Botschaften zu arbeiten: positive Dinge ziehen positive an; positives Energiefeld ausstrahlen; hat für Robert mit den universellen Naturgesetzen zu tun; positiv Botschaften bringen, innerhalb der Partei, nicht gegen.. wir sind für.. das und das; Gesellschaft komplex, aber muss nicht kompliziert sein; zu allen politischen Feldern gibt es Aussagen, aber es sollte eine Konzentration auf einzelne Schwerpunkte gesetzt werden, Beispiel: bedingungsloses Grundeinkommen. Aspekt der Kreativität; nicht eine individuelle Erscheinung ist; die Kreativität kommt aus einem großen Feld, dem wir angeschlossen sind; jedes Problem, jede Frage beinhaltet schon die Lösung, Antwort, eigentlich geht es nur darum, von vorneherein die Antwort zu suchen, das ist so ein bisschen Roberts Weg, Ansatz, positive, konstruktive Vorschläge, kreativ aus der Intuition heraus, dadurch mehr Gelassenheit und Leichtigkeit in die Politik kommen kann, etwas, was ihn wirklich berührt. Die Chance für DIE VIOLETTEN bei der Europawahl auf den Wahlzettel zu gelangen, es ist aber eine bürokratische Hürde eingebaut, bundesweit 4000 Unterstützungsunterschriften eingeholt werden müssen, appelliert dazu zu unterzeichnen (Stände, anrufen, Download auf der Webseite, Postweg!), man wählt damit nicht DIE VIOLETTEN. Wir haben nicht wirklich ein konsequentes demokratisches System und die Kleinen, Kleinstparteien werden geschnitten, wo es nur geht, das hat ganz klar System; unterstützen sich die Mächtigen selber: möchte da auch gar nicht in so eine Wut oder Energie kommen, möchte da seinen Weg gehen und wenn er 100 Jahre dauert; überzeugen mit guten Ideen kommen. Die Europawahl ist gerade jetzt, die historische Chance nutzen, das Interesse an Politik die ganzheitlich, nachhaltig, spirituell ausgerichtet ist; wenn DIE VIOLETTEN erfolgreich im Parlament angekommen sind, haben sie wieder neue Möglichkeiten, nach außen zu treten oder in eine Teilfinanzierung zu kommen. Was ist der andere positive Aspekt DER VIOLETTEN, anderen Parteien gegenüber? Viele Punkte..; das Umfassende, Holistische, Ganzheitliche; Teilnahme, Mitwirkung, Gestaltung, Werte, Ausrichtung auf eine höhere Ebene; einmalig, das Besondere; es spiegelt sich an den Mitgliedern wieder; Robert erhofft eine Art Strahlwirkung, sich gegenseitig bekräftigen; Menschen mitziehen können. Kosmische Gesetzte; möchte ermutigen, sich selbst zu ermächtigen, in Eigenverantwortung zu gehen, keine Bürde, etwas Schönes; Menschen, Gestalter ihrer eigenen Welt. Vielen Dank.

Als MP3 Audio                                                Video über YouTube ansehen

Irene Garcia Garcia: Gestalten in Verbundenheit zum Wohle des großen Ganzen

Dieses Interview mit Irene Garcia Garcia, der Bundesvorsitzende der Partei Zur WebseiteDie Violetten, ist von August 2018, Fragen von Devasetu.

 

Video ansehen

 

Irene, Bundesvorsitzende der Partei DIE VIOLETTEN, Partei für spirituelle Politik; wie kommt es zusammen Spiritualität und Politik? Kein Widerspruch, sowohl als auch; Vielfalt in der Einheit, möglichst viele Möglichkeiten in der Politik; seit 2009 ist sie Mitglied; ich kann total abstumpfen oder gar nichts machen oder mich in einen Meditationsraum verkriechen, Irene findet es wichtig, das Menschen, die ihre Integrität leben und für sich selber erst mal überlegen, was kann ich persönlich tun; die Menschen zu mehr Eigenverantwortung animieren, sozusagen von der Wiege bis zur Bahre Eigenverantwortung; Aktion, Reaktion; ich steh dann auch zu dem von meinem Herzen, im privaten Bereich, Gesellschaft und Politik leben; die Politik schafft die Lebensverhältnisse; Politik, das soziale Miteinander der Menschen, deshalb sollten sich viele Menschen, egal welchen Alters, politisch betätigen; Demokratie lebt von den Menschen, uns allen; dass Politik zum Tagesgeschäft gehört, wäre Irenes Wunsch; favorisiert auch das partizipative Gestalten, würde es auch mehr einführen; jeder hat seinen persönlichen Wert und wenn er das einbringt, zusammen kreiert und gestaltet, dann kommt sicher etwas sehr Gutes dabei raus; es gibt schon Beispiele, die tolle Ergebnisse damit erzielt haben; für Irene gelebte Politik. Was bedeutet für Irene Spiritualität? Vergleichen mit dm Körper, den wir haben; jedes Körperteil hat eine andere Aufgabe; genauso würde sie es mit den Menschen sehen oder dem Universum, die Verbundenheit da ist und trotzdem gibt es die Individualität. Nicht, dass Irene immer ja sagt, durchaus ihre eigene Meinung vertritt; wenn jemand anderes eine andere Meinung dazu hat, dann kann er sie auch vertreten, muss man schauen, wie man ein Ergebnis erzielt mit dem jeder leben kann. Was ist für Irene Meditation? Worauf beziehen sich DIE VIOLETTEN, die andere Partei? Das große Ganze, die Verbundenheit; nicht nur kurzfristig denke, auf Macht, Geld, Gewinn aus, sondern was zum Wohle des großen Ganzen dient. Wichtig zu schauen, wie fühlt es sich im Herzen an; die Meinung des anderen achte, die Menschenwürde achte; diskutieren, bei sich bleiben. Irene ist Bundesvorsitzende seit 2012, angestrebt hat sie es damals nicht, einige Mitglieder haben sie vorgeschlagen; es war Neuland für sie, ins Amt reingewachsen; gewachsen, Leben ist lernen. Was ist die Funktion der Vorsitzende? Vorsitzende und Vorsitzender vertreten die Partei nach außen, vor den Wahlen, Interviews, Fragen; eine gewisse Führung ist es auch, besprochen wird alles auf den Bundesparteitagen, demokratisch entschieden. Parteien sind strukturiert nach den Bundesparteigesetzen; ist es leicht zu gestalten oder ist es auch eine Einschränkung? Irene mag strukturierte Arbeit, Strukturiertheit, aber auch Individualität, liebt Visionen;...#Mehr...# die Vorgaben für Parteien, z.B. zwei Bundesparteitage im Jahr, Vorstandssitzungen, an Wahlen teilnehmen; die Möglichkeit mit den VIOLETTEN, sich für etwas anderes zu entscheiden; in das morphogenetische Feld, immer mehr von den guten Gedanken reinbringt. Visionen, auch praktisch ranzugehen, umzusetzen; Teilnahme an der Landtagswahl in Hessen am 28.10.18, am 26.5.19 die Europawahl, wofür sind diese Unterstützungsunterschriften nötig? 4000 Unterschriften vorlegen, damit die Partei überhaupt auf dem Wahlzettel stehen kann; keine Festlegung, mit der Unterschrift auch DIE VIOLETTEN zu wählen; die PDF-Datei dazu kann man sich ausdrucken, es geht nicht digital zurückzuschicken; Anruf an die Parteizentrale und der Vordruck wird zugeschickt. Wie sieht Irene Europa und Europaparlament, welche Ziele hätte sie da zur Verbesserung? Würde die Europapolitik gerne bürgernäher, freundlicher gestalten; keine Festung Europa, Partner Europa..., nicht etwas Kompaktes, wo nur noch die Bestimmung von oben kommt, sondern wo die Menschen einfach selber mitarbeiten können; Wunsch, dass das Parlament mehr Entscheidungsmacht bekommt, mehr wie der Rat oder die Kommissionen; Ausschuss der Regionen, der Irene sehr ansprechen würde, oder für Umwelt, Tierschutz, es gibt viel Themen, die man angehen müsste; jedes Land hat seine Eigenheit; es geht nicht um Gleichschaltung; Europa ist wichtig, es bildet schon einen wichtigen Punkt in der Welt. Irene fände so eine Europawerkstatt sehr gut; Irene würde gerne nach Brüssel gehen; schön und wichtig, wenn sie wählbar wären; andere Ideen reinzubringen; versucht andere Lösungen zu finden; die Politik nicht weitergehen kann, wie momentan; Stände von den VIOLETTEN vielerorts; viel persönlicher Einsatz gefragt, ein gutes Gespräch, Austausch, gute Kontakte machen Irene Spaß. DIE VIOLETTEN: allgemein die direkte Demokratie nach Schweizer Modell; tiefen ökologisches Denken; Bildung spielt ein ganz große Rolle; Aufklärungsarbeit; Gesundheitspolitik, Prävention, Aufklärung (z. B. Naturmedizin, Ernährung,.. „Wer heilt, hat recht“), der Mensch im Mittelpunkt steht; Friedenspolitik, -Bewegung, Schließung von Ramstein; faire Handelsbeziehungen mit anderen Ländern; in bestimmten Kulturkreisen die Mädchen und Frauen unterstützt werden (Bildung); kein Krieg mehr von deutschen Boden, dass Deutschland neutral bleibt ist mittlerweile auch nicht mehr so, dahin wieder zurück! Europa: auf keinen Fall eine Angriffsarmee; paneuropäische Friedensgruppe/ truppe; nicht diese Feindbilder schürt gegen bestimmte Länder, mit dem Herzen betrachtet (Bildungspolitik), in Offenheit sich begegnen; Geld: neutrale Energie, sollte den Menschen dienen, nicht Großkonzernen; gut, Geld in staatlicher Macht läge, diese Geldschöpfung nicht von privaten Banken betrieben werden kann; Vollgeldsystem. Devasetus persönliches Anliegen, die Menschen Klarheit darüber bekommen wie die Machtstrukturen, auch im großen sind; Amerika Imperialmacht ist, die versucht die Welt zu beherrschen, viel Schlimmes passiert. Irene: dieser Imperialismus, der überall anfängt, Stellvertreterkriege zu machen; Kriege; Kriegswaffenmaschinerie wieder verbraucht werden kann; hier auch wieder Aufklärungsarbeit; für freie Medien, als 4. Gewalt. Politik mit Herz und Verstand; Politik für die Menschen, Menschen sich möglichst viel beteiligen; grundsätzliche Offenheit sich mit den anderen Parteien auszutauschen. Wichtig, das wir uns auf die Seele Europas besinnen, damit wir auch für die Zukunft miteinander von Mensch zu Mensch ein gemeinsames Europa gestalten können, in Frieden, Freiheit, Wohlstand, Menschlichkeit; unsere Seele ist nicht von Europa getrennt. Vielen Dank. Zur Webseitedie-violetten.de  

Als MP3 Audio                                                Video über YouTube ansehen

Die Violetten: Spiritualität als Ausrichtung auf den Moment mit seiner ganzen Intensität

Thomas Hübl beantwortet in diesem Gespräch persönliche Fragen und Fragen zu spiritueller Politik und Parteiarbeit von Susanne Ahlendorf, Gerald Weiß und Holger Wyschka, Mitgliedern der Partei „Die Violetten“.

 

 

Video über YouTube ansehen

 

Spirituelle Entwicklung und politische Arbeit, Spiritualität als Ausrichtung auf den Moment mit seiner ganzen Intensität, der authentische Wunsch zum Wohl des Ganzen beizutragen, Politik aus der Wahrnehmung der inneren Erfahrungsräume der Menschen heraus, Erwartungshaltungen an eine spirituelle Politik, die Begeisterung am Puls der Wirklichkeit, authentisches Dienen aus dem Herzen heraus, Macht und Kampf im politischen Feld, Neues aus der Anbindung ans Göttliche und nicht aus einem Dagegen-Sein gegen Bestehendes, neue Politik aus innerer Inspiration - immer aktuell von Moment zu Moment, Berührung aufgrund gelebter Authentizität statt Missionierung.

Die Berechtigung von Konzepten und deren möglicher Missbrauch, angemessene Strukturen und im Fluss sein, im fortwährenden Update der Wirklichkeit der von der Natur vorgegebenen Richtung folgen, durch interpersonale Klarheit zu einer höheren Intelligenz, der Herzenswunsch einen Beitrag zu leisten, der Platz unterschiedlicher Ansätze wie Schulmedizin und Naturheilkunde im Gesamtkunstwerk „Heilung“, bewusst auf die Schattenanteile schauen und sie damit auflösen, die privatisierten Probleme aus dem Blickwinkel eines neuen Wir-Gefühls, Wachsen in der Gruppe.


Durch die Anbindung an die eigene innere Quelle zu einer gesunden und sich immer wandelnden Struktur im Außen - etwa in der Gruppe oder Partei, Strukturen als Energiebahnen im Bewusstsein backfrisch aus dem Ofen Gottes, durch bewusstes gemeinsames Einstimmen in der Gruppe entfaltet sich ein hohes Potential von Intelligenz, die Begeisterung für ein Phantom, durch authentisches Leben Begeisterung wecken, Geben als die nächste Intelligenzstufe für die Menschheit, durch hoch schwingende Bewusstseinsfelder erhöhte Kreativität.

Die Frage nach der Kontrolle innerhalb der Partei, die Vision der freien Liebe, keine Regeln zugunsten von Zweierbeziehung oder freier Liebe, Hochzeit als tiefes Eintauchen und Verschmelzen im Augenblick, Zukunft als Flucht und Zukunft als Eintauchen ins Jetzt und damit als Wahrnehmung des nächsten Schrittes der Menschheit als Kollektiv, die Ehrung des weiblichen und männlichen Prinzips, die Frage nach der Unterstützung in der Politik für Frauen durch Männer und umgekehrt, der ausgerichtete Zugang der Männer und das weibliche Umarmen des Augenblicks als männliches und weibliches Prinzip, Ausgewogenheit zwischen männlichem und weiblichem Prinzip, die volle Präsenz des Mannes mit der Frau, durch die Unterstützung der weiblichen Kraft in der Welt mehr Harmonie, durch Umweltschutz die Schönheit des weiblichen Prinzips ehren, durch die Kenntnis des männlichen und weiblichen Prinzips die Herzen erreichen.

  

Politik einer neuen Zeit - Wie könnte so etwas aussehen?

Für ein DVD Projekt über die Themen der Violetten suchen wir aktuell Menschen, die dies mit vorfinanzieren würden. Benötigt werden noch mindestens 60 verbindliche Bestellungen, damit die DVD produziert werden kann.

 

Wenn ihr dieses Projekt unterstützen und dazu beitragen wollt, dass die Violetten bekannter werden, würden wir uns freuen, wenn ihr baldmöglichst eine DVD bestellt (gerne auch mehrere zum Verteilen an Freunde). Bestellungen über www.Akademie-Neues-Miteinander.de hier klicken

 

Vielen Dank und hier schon mal eine kurze Vorschau, wie es aussehen könnte.

Matthes Oelkers: Durch Meditation eine andere Betrachtungsweise in die Welt und in die Politik bringen

Dieses Interview führte Devasetu mit Matthes Oelkers, dem Landesvorsitzenden in Bayern der Partei Die Violetten im Dez. 2013.

 

Video ansehen

 

Sammlung von mindestens 4000 beglaubigten Unterstützungsunterschriften für die Zulassung der Violetten zur Europawahl; ehrenamtliches Engagement bei den Violetten; durch Meditation eine andere Betrachtungsweise in die Welt und in die Politik bringen; Gründe zur Wahl zu gehen; Alternativen zu den etablierten Parteien aufbauen; die Entfaltungsmöglichkeit des Menschen ist beeinflusst von den Strukturen der Gesellschaft – andere Strukturen schaffen; über die Teilnahme der Partei Die Violetten an den Kommunalwahl in München; Notwendigkeit der Veränderung des Geldsystems; nicht gegen das bestehendes System kämpfen, sondern diesem neue Konzepte entgegensetzen; sich selbst als ein Teil einer größeren Gesamtheit sehen; die Kraft der Meditation; die Gesellschaft dazu anregen, eine andere Richtung einzuschlagen; Menschen sind geistige Wesen, nehmen sich aber oft nur materiell war; Spiritualität ist eine Art Sinneserweiterung; das Schulen der intuitiven und geistigen Sinne; an die Gesamtheit angebunden sein; Gewalt ist ein Ausdruck primitiver Lebewesen; nach innen schauen, um äußeren Ablenkungen zu widerstehen; das ganze Leben ist Meditation; dass ein einzelner Mensch nicht viel machen bzw. verändern kann, ist ein Irrglaube; in jedem einzelnen Individuum steckt ein ungeahntes Potential; wir bestehen aus den Ideen über die wir uns definieren; über die industrielle Überproduktion; ein neues System mit neuen Strukturen erdenken; über den gezielten Einfluss von Lobbyisten auf unsere Politiker; viele Krankheiten sind der katastrophalen Qualität unserer Lebensmittel zu schulden; Homa Anbau von Obst und Gemüse; die Natur des Menschen ist frei – lernen mit unserer Freiheit umzugehen; die Entwicklung, die über die Religionen hinausgeht; eine hoch entwickelte Gesellschaft führt keine Kriege; Geld wieder als simples Tauschmittel etablieren; das Beispiel des „Josefspfennings“; Politik ist ein personalintensives Geschäft; Inspirieren statt Führen; die innere Stimme kultivieren; unsinniger Konsum – Abwrackprämie; die Verbindung zum Lebewesen Erde herstellen; die Eremitin Anastasia; im Einklang mit unserem natürlichen Umfeld leben; gesunde Dankbarkeit; über das Glück – Glück kann man kreieren; über die Musik wieder zu sich kommen.

 

Als MP3 Audio                                                Video über YouTube ansehen

 

Irene Garcia Garcia: Die Violetten als Brücke zu einer neuen menschlicheren Politik

Dieses Interview führte Sabina mit Irene Garcia Garcia, der weiblichen Bundesvorsitzenden der Partei Die Violetten im Dez. 2013.

 

Video ansehen

 

Die Doppelspitze bei der Partei Die Violetten; Ausgleich von männlichen und weiblichen Qualitäten; die spirituelle Komponente als Eckpfeiler der Partei; über den Unterschied zwischen der herkömmlichen und der spirituellen Politik; Religionsfreiheit bei Den Violetten; Achtung vor den Tieren, unseren Mitgeschöpfen; die Notwendigkeit der spirituellen Einflussnahme auf die Politik; Verantwortung übernehmen, Impulse setzen; anderen Parlamentariern von Mensch zu Mensch begegnen; Die Violetten als Brücke vom Alten zum Neuen; von der Vision einer positiven Politik; direkte Demokratie und bundesweite Volksentscheide; demokratische Schulen; das Europa der Regionen; regionale Entscheidungen treffen und dafür Verantwortung tragen; über das gebundene Mandat; globales Denken und regionales Handeln; von der Umwelt zur Mitwelt, Tiefenökologie und Permakultur; bei sich selbst beginnen, Eigenverantwortung übernehmen; über die Gewohnheit, Geld als Spekulationsobjekt zu benutzen und das Anhäufen von Profiten; mögliche Alternativen zum bestehenden Geldsystem; bedingungsloses Grundeinkommen; auf der Suche nach einem menschenfreundlichen Wirtschaftssystem; Unterstützung von den Violetten für die Erforschung der Freien Energie; die nächsten Ziele der Partei Die Violetten, Europawahl – der Einstieg ins Parlament; Themen an die Menschen weitertragen; Unterstützungsunterschriften für die Europawahl; Unterstützung und Förderung der Familien.

 

Als MP3 Audio                                                     Video über YouTube ansehen

 

Podiumsgespräch: Sich selbst verwirklichen oder die Welt verändern?

Dieses Podiumsdiskussion fand beim 21. Rainbow Spirit Festival  im November 2013 in München statt. Teilnehmer: Irene Garcia Garcia, Manfred Mohr und Yod. Die Moderation hatte Devasetu.

 

Video ansehen

 

Vorstellungsrunde: Irene Garcia Garcia: Bundesvorsitzende der Partei Die Violetten, will von der Basis aus gestalten. Manfred Mohr: Schriftsteller und Seminarleiter hat in diesem Jahr unter anderem zwei Bücher über Ho'oponopono, einem Verfahren der alten Hawaiier zur Aussöhnung und Vergebung geschrieben. Yod: Leiter der Biotic Institute und Satsanglehrer. Devasetu: Begründer und Macher von Jetzt-TV.

Die Frage, ob es Trennung gibt als Frage des Standpunktes; den Standpunkt verändern, von dem aus wir aus unseren Programmen heraus agieren; die Verwirklichung des Seinszustandes; wenn die Energie fließt, ist das ein Anzeiger für den Seinszustand; über die Schwierigkeit, den Seinszustand zu erhalten; man kann den Seinszustand nicht halten, man kann sich nur immer wieder daran erinnern; der Fluss des Lebens oder auch der Flow; der Weg zur Erleuchtung ist 30 cm lang, den Kopf mit dem Herzen verbinden; mit Begeisterung tun; Politik, Politiker und das Sein; die Violetten als Geburtshelfer einer neuen Gesellschaft und gleichzeitig Sterbehelfer der alten; wir sind das Ganze und haben es nur vergessen; das getrennt Scheinende miteinander verbinden; der Übergang passiert langsam; das Gedicht über den Tropfen von Manfred Mohr; wir sind eins und individuell zugleich; über den freien Willen; im reinen Sein kann zwischen meinem Willen und dem Willen Gottes bzw. der Schöpfung nicht mehr unterschieden werden; über positive und negative Kräfte in den anderen Welten; Loslassen von Konzepten; in der Verbundenheit gibt es keine Ängste mehr; die Liebe als höchste Instanz löst Ängste auf; Probleme im Außen spiegeln Probleme im eigenen Inneren; die Überzeugungskraft des guten Vorbilds; selbst überzeugt sein, dann braucht man niemanden zu überzeugen, sondern überzeugt man durch das Sein; sich selbst an Kraftorten finden; sich selbst mit allen Fehlern lieben; hilfreiche Fragen an sich selbst im Umgang mit Problemen; die Notwendigkeit für einen Wandel im Schulsystem; Bewusstseinsförderung schon im Kindergarten; Kinder leben das nach, was ihnen vorgelebt wird; Anzeichen in unserem gesellschaftlichen Leben dafür, dass wir uns mehr dem Fühlen widmen; die Aufmerksamkeit auf das Herz richten.

 

Als MP3 Audio                                               

 

Video in Ausschnitten über YouTube ansehen

 

Markus Benz: Für eine neue Weichenstellung in vielen Bereichen unseres Lebens

Dieses Interview führte Devasetu mit Markus Benz, dem Bundesvorsitzendem der Partei Die Violetten im Sept. 2013.

 

Video ansehen

 

Die Bedeutung des Geburtsprozesses; die natürliche symbiotische Verbindung zwischen Mutter und Kind während der Schwangerschaft; das unqualifizierte Eingreifen des Menschen in den natürlichen Schwangerschafts- und Geburtsprozess; die Natürlichkeit des Geburtsvorgangs; über die Geburt im häuslichen Umfeld; Vermeidung der Traumatisierung bei der Geburt; Gesetzliche Auflagen erschweren die Berufsausübung für Hebammen; Unterdrückung der Potentiale des Individuums durch Anpassung an gesellschaftliche Zwänge; alternative Freie Schulen; Inklusion in der Schule – niemanden ausschließen; die Schule als Ausdruck der Vielfalt des Lebens; der Lehrer als Lernbegleiter; Selbstorganisation der Schüler; Finanzierung und Mitarbeit der Eltern an freien Schulen; Schulabschlüsse an der Freien Schule; Finanz- und Eurokrise; das Finanzsystem als Machtinstrument zur Aufrechterhaltung des patriarchalen Herrschaftssystems; Die Geldschöpfung aus dem Nichts; Inflation als kalte Enteignung; Geld auf dem persönlichen Konto bei einer Bank gehört faktisch der Bank; Regionalwährungen; die FED ist nicht dem amerikanischen Staat untergeordnet, sondern gehört privaten Bankiers; über den amerikanischen Präsidenten Obama, dem kriegerische Friedensnobelpreisträger; der Wahn des Wachstumszwangs auf einem begrenzten Planeten; Einleitung eines Entschleunigungsprozesses durch ein bedingungsloses Grundeinkommen; die Veränderungskraft kommt aus der Vorstellungskraft; die menschliche Illusion der Überlegenheit; über Energiepolitik; das Voranbringen der Entwicklung der Nutzbarmachung der unerschöpflichen Raumenergie – die Freie Energie; die ersten Prototypen Freier Energiekonverter könnten in ca. fünf Jahren zur Verfügung stehen; über den Begriff „Tiefenökologie“; das Eingebunden-sein in intergalaktische Zyklen; die Verbundenheit im morphogenetischen Feld; „der hundertste Affe“; die momentane Entwicklung drängt jeden einzelnen zu einer neuen Weichenstellung; über das Glücksministerium im Staat Bhutan im Himalaja. 

 

Als MP3 Audio                                                Video über YouTube ansehen

 

Markus Benz: Von innen heraus kreativ unser Zusammenleben zum Wohle aller gestalten

Dieses Interview führte Devasetu mit Markus Benz, dem Bundesvorsitzendem der Partei Die Violetten im Sept. 2013.

 

Video ansehen

 

Bedeutung des Begriffs der Spiritualität bei den „Violetten“; das Erleben des Einheitsgefühls; die Bedeutung der Meditation und die spirituelle Praxis; Katholizismus, Theismus, Buddhismus; Markus Werdegang bei den Violetten; Kandidatur für den Bundesvorsitz; gewaltfreie Kommunikation, eigene Gefühle zu sich nehmen und auf der Sachebene bleiben; Politik als Gestaltungsinstrument; wir leben in einer verrückten Welt; Umgang mit der Umwelt; kreative Reduktion statt Wachstum; immer mehr Produktionsgüter mit immer weniger Einsatz von Arbeitskräften; „kreativer Urknall“ durch bedingungsloses Grundeinkommen, 20 Stundenwoche; Veränderung findet von unten nach oben statt; Vernebelung des Finanzsystems; das Geldsystem als Herrschaftsinstrument; Alternativen zu unserer Währung; Schenkungsgesellschaft, die Freude am Teilen; die Parteienstruktur bei den Violetten; Bildung von Arbeitskreisen; Landes-, Bezirks- und Kreisverbände; Voraussetzungen zur Teilnahme an Wahlen; Aufbau eines grundlegend anderen Gesellschaftssystems; Demokratie funktioniert nur in kleinen Einheiten; Gefährdung der Rechtsstaatlichkeit durch den demokratisch nicht legitimierten ESM; solange Menschen zu Tausenden verhungern, kann es uns selbst auch nicht gut gehen; Aufruf sich zu engagieren.

 

Als MP3 Audio                                                Video über YouTube ansehen

 

Markus Benz: Spiritualität als Impuls politisch zu handeln

Diesen Vortrag hielt Markus Benz, der Bundesvorsitzende der Partei Die Violetten, beim 20. Rainbow Spirit Festival im Mai 2013 in Karlsruhe.

 

Video ansehen Video ansehen

 

Spiritualität als Bewusstwerdungsprozess; die grundlegende Erkenntnis und tiefe Wahrheit, alles ist eins – und die politische Konsequenzen daraus für unser Zusammenleben; Politik als die Kunst, das soziale Miteinander (Ergänzung Markus: frei und selbstbestimmt) zu gestalten; undemokratische Entwicklung mit Machtzunahme der nicht demokratisch legitimierten Europäischen Kommission; das Paradigma des andauernden Wirtschaftswachstums; die Realitätsferne der „Real“-Politiker, die am andauernden Wirtschaftswachstum festhalten; der hohe ethische Anspruch der Violetten;

Impulse geben in Richtung Stärkung des Allgemeinwohls; Studium von Verfassungen verschiedener Länder, um bereits gefundene Erkenntnisse zu sammeln; Charta eines „Europa der Regionen“; kein zentralistischer europäischer Superstaat mit Mittelpunkt in Brüssel, sondern Demokratie in überschaubaren Einheiten, Regionalisierung, Dezentralisierung; Beispiel Freie Demokratische Schule in Freiburg; Selbstbestimmungsrecht für die Regionen mit regionalen Wirtschaftskreisläufen in einem Föderationssystem mit anderen Regionen; Souveränität auf der Regionalebene; Initiativkreis Demokratie Konferenz; Forderung nach Bürgerentscheid für alle wichtigen Fragen; Demokratie lebt von den Menschen, die sich daran beteiligen; das Schlüsselthema Finanzsystem; Geldsystem als Herrschaftsinstrument; Forderung nach einer demokratisch legimitierten und kontrollierten Geldschöpfung; Forderung nach einer Vielfalt von Geldsystemen z.B. eine Zeitwährung für die Betreuung im Alter, die es in Japan schon gibt; Beispiel für Komplementärwährungen, der Freitaler in Freiburg; der Spruch: Geld regiert die Welt, und die sich daraus ergebende Frage: Wer regiert das Geld?; der „Geldadel“, internationale Gruppe von schätzungsweise ca. 500 Menschen; die Erkenntnis, dass eigentlich kein Mensch auf der Erde verhungern müsste; die Forderung nach dem Bedingungslosen Grundeinkommen, ein wichtiger erster Schritt; Mangelbewusstsein in der Überflussgesellschaft, um die Menschen gängeln zu können; Konsumgesellschaft, in der viele künstliche Bedürfnisse geweckt werden; Urknall an Kreativität bei den Menschen durch Wegfall der Existenzängste durch Einführung eines Bedingungslosen Grundeinkommens; der Universalgelehrte Hugo Kükelhaus und sein Lebenswerk; der Einfluss der Geburt auf das Leben des Menschen; die Problematik der Anwendung des Kaiserschnitts bei der Geburt aus nicht medizinischen Gründen; in Deutschland fünfzig Prozent Kaiserschnittrate; die Wichtigkeit des Körperkontaktes direkt nach der Geburt; Vorteile der Hausgeburt; Willi Maurer: "Der erste Augenblick des Lebens"; die Schwierigkeit, „außerhalb“ unseres Systems, jenseits unserer Konditionierungen zu denken; über die Freie Demokratische Schule in Freiburg und ihre selbstbewussten Schüller-innen; von Abiturschülern, die sich ihre Lehrer selber organisiert haben; der Film „Frohes Schaffen“; die Notwendigkeit eines Bedingungslosen Grundeinkommen; alle sind gefordert, unser politisches Miteinander zu gestalten; Gemeinwohl orientierte Politik von spirituell reifen Menschen.

 

Als MP3 Audio                                                Video ansehen Video über YouTube ansehen

 

Unterstützungsunterschriften sammeln für die Bundestagswahl 2013

Die Violetten sammeln bereits Unterstützungsunterschriften für die Bundestagswahl 2013. Hier auf der Esoterikmesse in Köln Mülheim Anfang Oktober 2012. Weitere Infos zu den Unterschriften (für NRW) hier: http://nrw.die-violetten.de/formblatt2013/

Dabei sein ist alles...

Für kleine Parteien ist es schwierig, bei der Wahlen auf den Stimmzettel zu kommen, weil immer die benötigten Unterstützungs-Unterschriften gesammelt werden müssen. Marion Schmitz, die Landes-Vorsitzende der Partei Die Violetten, engagiert sich trotzdem, wie hier auf den Bildern zu sehen, bei einem Straßenstand in Düsseldorf mit Megaphon. 

Wolfgang Rath: Die Zukunft der Energiegewinnung / freie Energie

Diesen Vortrag „Die Zukunft der Energiegewinnung / freie Energie“ hielt Wolfgang Rath auf der NRW-Mitgliederversammlung der Partei Die Violetten (www.die-violetten.de) im Feb. 2012.

 

Video ansehen Video Teil 1 ansehen

 

Was im Moment in den Köpfen herumschwirrt; Atomkraftwerke; Entwicklungen und Forschungen, die sich mit der Kernfusion auseinander setzen, die Alternative; Helium 3 auf dem Mond, Abbausysteme; der gewaltige Vorteil der Kernfusion gegenüber der Kernspaltung; schwere Elemente; Plutonium, eins der giftigsten Gifte; Vorteile der Kernfusion, Projekte, die Unmengen an Geld verschlingen; die Gefahr einer noch viel größeren Abhängigkeit.

 

Video ansehen Video Teil 2 ansehen

 

Solarzellen und das Problem der Energieeffizienz; nicht ganz ungefährlicher Elektronikschrott; das große Problem der Entsorgung; Solarzellen bei Hausbrand; Kunststoff mit Eigenschaften von Halbleitern; Solarzellen aus Kunststofffolien; Wüsten fruchtbar zu machen ist damit möglich; Kunststofffolien und Energie sparen; Quecksilberoxid in Energiesparlampen; Entwicklungen in der LED-Technik; der Einsatz von neuen Kunststoffen und Biotechnik; natürliches Licht mit LED-Technik; Zukunft der LED-Technik als Massenware auf Kunststofffolie; Menschen und Entwicklung.

 

Video ansehen Video Teil 3 ansehen

 

Der Begriff „freie Energie“, Definitionen davon und der ganz pragmatisch technische Ansatz; die Energie, die unser Universum ausmacht; Raumenergie, schwarze Energie, die man nicht erklären kann; Physik, ihre Grenzen und Phänomene, die die Weltformel ergänzen; die Expansion des Universums; Materie, Lichtgeschwindigkeit, schwarze Materie und schwarze Energie; Multiversen, die wie ein Austauschsystem funktionieren; das Multiversum, unser Universum und reine Energie; freie Energie, die Raumenergie, in die unser Universum eingebettet ist; der Karamelleffekt; Austausch von statischen Ladungen; wie funktioniert ein Atom? Felder können interagieren; Elektron auf der Kreisbahn und freie Energie; ein Atom und präzise Faktoren; Massen, Felder, Frequenzen und Interaktion.

 

Video ansehen Video Teil 4 ansehen

 

Raumenergie und wie können wir uns das Ganze zunutze machen? Viele Versuche und Maschinen; Raumenergie und unsere Erkenntnisse sind noch nicht weit genug; Weltformel und Platzhalter für den schwarzen Fluss; die NASA und die Erforschung der freien Raumenergie; Erkenntnisse der Menschheit und ihre Nutzung.

 

Video ansehen Video Teil 5 ansehen

 

Windkraftanlagen, Solarzellen und unser Stromverteilungsnetz; Nutzung und Verfügbarkeit von Energie; Kraftwerke und Energieproduktion; lokale, kleine Produktion; Energie erzeugen und speichern; Wasserstofftechnologie; Brennstoffzellen; Wasserstoff und hybride Speicher; Wasserstoffproduktion und Windparkanlagen effizient nutzen; die Industrie und die Rohölproduktion – Benzin, ein Abfallprodukt; die Energieversorgung könnte man relativ einfach komplett umstellen.

 

Video ansehen Video Teil 6 ansehen

 

Elektroautos und Lithium-Batterien; Ökostrom und wo er herkommt; die Kette der Energieverluste; der Wirkungsgrad einer Brennstoffzelle, neue Solarzellen zu Hause und die Energiebilanz; Biogasanlagen und Schadbakterien; Kleinversorgung durch Kleinkraftwerke; flexible, gleichmäßige Energieversorgung; bedarfsorientierte, dezentrale Energieversorgung; mehrere Technologien miteinander kombinieren; sauber, umweltfreundlich, ökologisch und einfach.

 

Die Videos zum Anhören als MP3 Audio.

 

Wolfgang Rath: George Orwells 1984 im Jahre 2011

Diesen Vortrag „George Orwells 1984 im Jahre 2011 – Die allgemeine Datensammelwut und ihre Auswirkungen“ hielt Wolfgang Rath auf der Mitgliederversammlung von NRW der Partei Die Violetten (www.die-violetten.de) im Okt. 2011.

 

Video ansehen Video Teil 1 ansehen

 

Geoge Orwells 1984 – adaptiert auf die heutige Zeit; was heute machbar ist im Positiven wie im Negativen; die Speicherleistung und die Verarbeitungskapazität; internes Hausinternet für alle Elektrogeräte; Echtzeiten und alle anderen Daten, die abgespeichert werden; qualifizierte, verifizierte Informationen; Adressmärkte sind Milliardenmärkte; Erstellung von psychologischen Profilen von Abermillionen Bürgern; Informationen werden bewertet; markierte Geldscheine, Kauf- und Essgewohnheiten werden gespeichert, wiederum Bewertungen; Steuer-Identifikationsnummern zur allgemeinem Identifizierung; Speicherung von Daten und Erfassung von Daten; durchschnittliches Verhalten und abweichende Verhaltensmuster; alles, was von der Norm abweicht, löst Alarmsignale aus, die weitergegeben werden; analysieren, klassifizieren der Informationen; Smart-Phone und GPS-Systeme; Bewegung, RFID-Tag und Interessen der Person.

 

Video ansehen Video Teil 2 ansehen

 

Gegenstände/Artikel mit RFID-Tag; Säulen mit Sendern und kleine Kameras; das System speichert das Bild, der Computer analysiert das Bild und findet die Person; Bewegungs- und Verhaltensmuster; das ist Realität; Datenmengen sind nicht das Problem; die Leute, die die Daten bewerten; 100 Prozent Überwachung ist möglich; Gedanken und Verhalten; Versicherungen und die Standardisierung der Bewertung; Informationen auf Knopfdruck; extreme Abweichungen im Positiven wie im Negativen werden beobachtet; in solch einem System kann man sich der Totalüberwachung nicht mehr entziehen; erhöhte Rechnerleistungen; keine Möglichkeiten, die Daten zu schützen; ein einfaches Beispiel.

 

Video ansehen Video Teil 3 ansehen

 

PayBack-Karten, Adressen und Interessen, die verkauft werden; einige Teile sind schon Realität; Daten, die nicht mehr unter der eigenen Kontrolle liegen; Facebook und andere soziale Netzwerke; Urheberrechte gehen automatisch an Facebook über; Datenverkauf; wie der Einzelne mit dieser Komplexität umgeht, das ist seine eigene Sache; Informationen, die im Internet gelandet sind, sind nicht mehr zu löschen; Fingerabdrücke und Fingerscanner; bewusster mit den Daten umgehen; Server und getarnte IP-Nummern; Internet war eine militärische Idee; sich öffnen und anschließend einkassiert werden.

 

Die Videos zum Anhören als MP3 Audio.

 

Julia Pötzl: Der Mensch steht im Mittelpunkt

Julia Pötzl ist Mitglied bei der Partei Die Violetten (www.die-violetten.de). Sie war zeitweise Landesvorsitzende der Violetten in Berlin und ist momentan Bundesbeisitzerin. Dieses Interview führte Sabina mit ihr im Mai 2011. Momentan sammeln die Violetten die nötigen Unterschriften, um an der Wahl zum Abgeordnetenhaus in Berlin teilzunehmen, siehe Text und Link weiter unten.

 

Video ansehen Video Teil 1 ansehen

 

Spiritualität, die Violetten und Politik; Mensch sein mit Ängsten und Schwächen und sich auf die Stärken besinnen; Energiefelder in einer Position wie bei einem Amt in der Partei; der Mensch steht im Mittelpunkt; es geht nicht um Machterhalt; wo kann ich mich verwirklichen? Programmpunkte der Violetten; Mut und Eigenverantwortung; an den Einzelnen heran treten; in das Bewusstseinsfeld gehen; das Grundvertrauen zum Menschen muss da sein; das Bedingungslose Grundeinkommen; die Eigenverantwortung stärken; kein Zwang mehr durch äußeren Umstände; das eigene Potenzial leben; es ausprobieren.

 

Video ansehen Video Teil 2 ansehen

 

Unabhängigkeit genießen; Mechanismen der Strukturen in der Gesellschaft; das weibliche und das männliche Prinzip; nicht bewerten, ausleben; wie will ich leben? Was brauche ich? Bei mir bleiben; da sein und genießen; teilen; Geld und der Wert, dem wir ihm geben; die Fülle von Möglichkeiten, umweltschonender zu leben; was braucht der Mensch? Ein großes Anliegen, die Umsetzung zu sehen; für etwas sein; was will ich eigentlich? Ich will Fülle; kein Kampf gegen etwas; den Mut haben, hinzuschauen; gemeinsame Kampagnen; Probleme und Unfrieden entstehen durch Bewertungen; vieles einfach wertfrei sehen.

 

Als MP3 Audio                                                      Video über YouTube ansehen

 

Wahlspot zur Landtagswahl NRW 2010

Der Wahlspot der Partei Die Violetten - für spirituelle Politik zur Landtagswahl 2010.

 

Video ansehen Video ansehen

Interview mit dem neuen Bundesvorstand

Das Interview mit dem neuen Bundesvorstand der Partei Die Violetten - für spirituelle Politik. Aufgenommen direkt nach der Bundesversamlung Ende Februar 2010, wo die vier Vorstandsmitglieder gerade neu gewählt worden waren.

www.youtube.com/watch

Die Violetten - Was ist spirituelle Politik, Interview mit Markus Benz

Interview mit Markus Benz, Kandidat für den Bundesvorsitz der Partei Die Violetten, zur Frage "Was ist spirituelle Politik". Dauer: 5:44 Min.

Alexander Slonka: Volksentscheid ins Grundgesetz

Video ansehen Video ansehen

 

Alexander Slonka, Landesgeschäftsführer von Mehr Demokratie e.V. NRW, mit einem Vortrag über mehr direkte Demokratie und dem Wunsch, die Möglichkeit von Volksentscheiden auf Bundesebene ins Grundgesetzt aufzunehmen.

Die Begriffe "Volksinitiative", "Volksbegehren" und "Volksentscheide" werden erklärt und deren Bedeutung näher beleuchtet. Ein Impulsreferat von rund 30 Minuten, gehalten auf Einladung der Partei Die Violetten am 25. April 2009 in Düsseldorf.

 

Interview mit Julia Pötzl

Ein Kurz-Interview von Alice Grinda (Zeitgeistmotor) mit Julia Pötzl, der Berliner Landesvorsitztenden der Partei "Die Violetten". Das Interview entstand am 1. Mai 2009 im Berliner Tiergarten.

 Zum YouTube-Video (2:30 Min.)

 

 

 

Ein Film-Essay zum Thema Grundeinkommen

Ein Fim-Essay von Daniel Häni unnd Enno Schmidt, zum Anschauen und Downloaden gibt es auf der Seite von kultkino.ch

 

Freie Energie: Das Ende aller Energiesorgen?

Diesen Vortrag hielt Dipl.-Ing. Wolfgang Lißeck, Mitglied und Mitbegründer der Partei „Die Violetten“ am 4.10.08 in Düsseldorf; Veranstalter des Vortrags: Die Violetten; Veranstaltungsort war das Atelier eines Malers.

 

Das Jetzt-TV-Team hat nicht die technische Kompetenz, die in diesem Vortrag gemachten Aussagen bzgl. ihres Wahrheitsgehalts zu beurteilen. Auch haben wir nicht die Kapazität alle Quellenangaben im Vortrag nachzurecherchieren. Darum übernehmen wir keinerlei Gewähr für die Richtigkeit aller gemachten Aussagen und Angaben.

 

Devasetu zu diesem Filmbeitrag: Für mich war dieser Vortrag hilfreich, weil durch ihn ist mir noch einmal sehr deutlich geworden, wie erfindungsreich der menschliche Geist ist, gerade auch auf technischen Gebiet, wie sehr es dem menschlichen Geist nach Erforschung und Verwirklichung neuer technischer Konzepte strebt, auch gegen viele Widerstände. So hat mir dieser Vortrag die Gewissheit gegeben hat, dass uns von der technischen Seite her schon jetzt unerschöpfliche Energiequellen ohne das Aufbrauchen von Ressourcen zur Verfügung stehen und dass sich früher oder später diese sanften, umweltfreundlicheren Techniken durchsetzen werden.

 

Video ansehen Video Teil 1 ansehen

Dipl.-Ing. Wolfgang Lißeck – Mitglied der „Deutschen Vereinigung für Raumenergie“, Beispiele für freie Energie, die freie Energie-Maschine „Thestatika“, Definition der „freien Energie“, der neuere Begriff: „Nullpunktenergie“, Beispiele für die Aussage: „Die Wissenschaft von heute ist der Irrtum von morgen“, Perpetuum Mobile erster bis dritter Art, die Hauptsätze der Thermodynamik, Wirkungsgrad und Leistungsfaktor und Over Unity von Maschinen, die Problematik der Energiesparlampen

 

Video ansehen Video Teil 2 ansehen

Die Sonnenmühle, die Atmos-Uhr; freie Energie-Maschinen: Wärmeabsorber-Generatoren, Nullpunktenergie-Generatoren, elektrostatische Generatoren, elektrodynamische Generatoren, elektrodynamische Perpetuum Mobile ohne bewegliche Teile, kombinierte Maschinen; die Wärmepumpe: bis zu 10x mehr Wärme als eingesetzte Energie, Implosion- und Wirbelmotoren nach Viktor Schauberger, keine Explosion- sondern wie in der Natur Implosionsantriebe, Repulsine, Nullpunktenergie, Materie im Vakuum, Vakuumenergie-Generatoren, Nikola Tesla und sein Fahrzeug mit Konverterantrieb, Thomas Henry Morey, Mauerentfeuchtung durch die Firma Aquapol nach Wilhelm Mohorn durch Schwingkreise   

 

Video ansehen Video Teil 3 ansehen

Nullpunktenergie-Generatoren nach Carl Tilley, elektrostatische Generatoren, die Thestatika von Paul Baumann, elektrostatisch-magnetische Generatoren, die Problematik aus großen Frequenzbereichen Bauteil bedingte Resonanzfrequenzen zu treffen, Großkraftwerke nach Prof. L. I. Szabo, Permanet Energy Device-Maschinen nach Michael James Brady, die Problematik älterer nicht mehr zu ersetzender Elektronik in Gebrauchsgeräten wie z.B. in Solaranlagen

 

 

Video ansehen Video Teil 4 ansehen

Elektrolyse für Wasserstoffarten, Wasserstoff-Auto von Daniel Dingel, das Spalten von Wasserstoff mit Frequenzeffekten, Browns-Gas: Trennung von Wasserstoff und Sauerstoff ohne Explosion, Bingofuel-Reaktor; die Hemmnisse für die Verbreitung dieser freien Energie-Maschinen: hohe Entwicklungskosten, nötiges Servicenetz, gesetzliche Bestimmungen betreffend der Ersatzteilversorgung, Ängste vor Neuerungen, Gier, Verharrungszustände, Ängste vor Machtverlust; die Schädlichkeit von Handy und Mobilfunk, Ängste als Druckmittel, Unabhängigkeit durch freie Energie-Maschinen, Angst vor Arbeitslosigkeit, die Untergrundszene der Erfinder, leicht nachbaubare freie Energie-Maschinen ohne Spezialteile und ohne Patentanmeldung für alle, Nahrungsmittel aus der Region, Technikfolgeabschätzungen, Entwicklung des Bewusstseins 

 

Video ansehen Video Teil 5 ansehen

Ausschnitte aus der Diskussion nach dem Vortrag: Arbeitskreise zum Thema Energie bei den Violetten, Strom aus kinetischer Bewegung, hohe Entwicklungskosten, neue Entwicklungen oft zuerst beim Militär, Autos mit Antrieb durch Luftkompression, die Erde als Lebewesen, angstfreie und nüchterne Aufklärung durch Information, die CO²-Problematik, der Umgang mit den Ängsten gegen Neuerungen, informieren und Impulse setzen, kein Kampf gegen etwas

 

Mehr Info über Wolfgang Lißeck: www.lisseck.org

über die deutsche Vereinigung für Raumenergie (DVR): www.dvr-raumenergie.de

 

Thomas Hübl im Gespräch mit Mitgliedern der Partei "Die Violetten"

 

Spiritualität als Ausrichtung auf den Moment mit seiner ganzen Intensität

 

Thomas Hübl beantwortet in diesem Gespräch persönliche Fragen und Fragen zu spiritueller Politik und Parteiarbeit von Susanne Ahlendorf, Gerald Weiß und Holger Wyschka, Mitgliedern der Partei "Die Violetten".

 

zu den Videos...

 

Wahlspot der Violetten 2008

Wahlspot der Partei Die Violetten - für spirituelle Politik für die Landtagswahlen 2008.

 

Video ansehen Video ansehen (1:25 Min.)

 

Vielen Dank an Dieter Scherer von Blissvideo für die Produktion des Spots!

Die Violetten: Spirituell leben und sozial engagiert sein

Spirituell leben und soziales und politisches Engagement – Wie passt das zusammen?

 

Gesprächsrunde mit Annette Weber von den Violetten, mit dem spirituellen Lehrer und Heiler Gaia und mit Niren, aktiver Teilnehmer an Pyar's Bodhitree-Projekt. Die Fragen stellen Lakshmi Devi, Sitara und Devasetu.

 

Zur Sprache kommen typische Satsang-Themen wie die Frage nach dem freien Willen, dem Ich, dem Handeln aus der Stille heraus – aber dann geht es auch, um nur einige Themen zu nennen, um Politik und Politiker, um Geld und Arbeit, um Trägheit und Aktivismus und um Vertrauen und Demut gegenüber der Abhängigkeit aller untereinander. Als ruhiges Gespräch beginnend, entwickelt sich im vierten und fünften Teil eine engagiert geführte Diskussion mit kontroversen Ansichten.

 

Video ansehen Video Teil 1 ansehen

Einsicht und Stille nach außen tragen, das Bodhitree-Projekt, von innen nach außen überfließen, Grundeinstellung bei den Violetten: „Ich fange bei mir an.“, durch Satsang sich selbst erkennen, Handlung aus der Stille geschehen lassen, Einkaufen als politische Handlung

 

Video ansehen Video Teil 2 ansehen

Trägheit und Aktivismus, Entscheidungen aus dem Moment heraus, „freier“ Wille und Verantwortung aus dem Nichts, anklagendes Handeln, die Erforschung des Innen und Außen, die Frage nach dem Ich, der Stille-Raum und die Erinnerung daran, Meditation auf dem Marktplatz

 

Video ansehen Video Teil 3 ansehen

Arbeit und Würde, Identifikation mit Arbeit oder Arbeitslosigkeit, die ganze Menschheit als Wohlfühlprogramm, die Vorteile eines bedingungslosen Grundeinkommens, die Bewertung von Arbeit, Umstrukturierung des Geldsystems

 

Video ansehen Video Teil 4 ansehen

Die Verbreitung der Idee des bedingungslosen Grundeinkommens in der Politik, die hohen Sozialkosten bei Selbstständigkeit, die Artabana Gesundheits-Kasse, die Angst vor Jobverlust, das vorhandene Geld: für jeden vier Millionen Dollar, das soziale System der Menschen miteinander unabhängig vom staatlichen Sozialsystem, Vertrauen und Demut gegenüber der Abhängigkeit aller Menschen untereinander, Systemheilung durch Zusammenbruch, die Macht der politischen Parteien und das Engagement in einer politischen Partei

 

Video ansehen Video Teil 5 ansehen

Die negative Seite des heutigen Politiker-Systems, die Politiker nur als Repräsentanten der Strömungen in der Gesellschaft oder als Interessensvertreter des Kapitals; die Vorstellung der Politiker als „Mama und Papa“, die alles regeln; politische Veränderungen über Bewusstseinsveränderung des Einzelnen, Vorrang für die Frage wer wir sind, aus der Mitte und Stille heraus handeln

 

Die Violetten: Interview mit Sabine Dohrwardt und Jörg Chemnitz

Auf dem Rainbow-Spirit-Festival im Mai 2007 stellten sich die beiden Mitglieder der Violetten, Sabine Dohrwardt und Jörg Chemnitz, den Fragen von Annette Weber und Devasetu.

 

Video ansehen Video Teil 1 ansehen

Menschlichkeit und Spiritualität in die Politik bringen, neue Konzepte für das Zusammenleben, Freiheit und Selbstverantwortung statt Pflichtkrankenversicherung, Gesundheitskasse statt Krankenkasse, Teil einer globalen spirituellen Bewegung, auf dem Weg zur Eigenverantwortung der persönlichen Entwicklung gemäß

 

Video ansehen Video Teil 2 ansehen

Konzepte für Bildung und Erziehung, Austausch innerhalb der Partei, Mitgliedsbeiträge nach eigenem Ermessen, Teilnahme an Landtagswahlen, Umgang mit Macht, Bundeswehr, offizielle Statements mit Dreiviertelmehrheit, Frauenanteil, auf dem Boden des Grundgesetzes  

 

Video ansehen Video Teil 3 ansehen

Bedingungsloses Grundeinkommen für alle, Verarmung durch Zins und Zinseszins, Bewusstsein über den Umgang mit Geld, unverzinsliche Regionalgelder, Grundeinkommen und deren Finanzierung, Umweltschutz, Klimawandel, offen für Zusammenarbeit, harmonische Atmosphäre und Vielfalt auf dem Rainbow-Spirit-Festival, spirituelles Einsichten in der Diskussion um neue Konzepte

 

Die Violetten

Die Partei „Die Violetten“ wurde am 06.01.2001 in Dortmund gegründet und hat Stand 2012 rund 1.000 Mitglieder bundesweit. Landesverbände gibt es in fast allen Bundesländern. Die Violetten sehen sich als Vertreter und Sprachrohr einer wachsenden Zahl von spirituellen Menschen an. Von all jenen, die sich der geistigen Dimension unserer Welt bewusst sind und die ihre ganzheitliche und nicht nur rein materialistische Weltanschauung auch in der Politik vertreten sehen möchten.


Viele Menschen empfinden Spiritualität und Politik als Widerspruch. Dieser besteht jedoch nur zur Politik nach heutigem Verständnis als Frage der Macht und des Kampfes gegeneinander. Ursprünglich war Politik die Sache der Polis, der Bürger Athens. Hier setzen die Violetten an:

 

„Für uns ist Politik die Kunst, unser soziales Zusammenleben zu gestalten, und das ist Sache und Verantwortung aller Menschen. Wir streben eine Gesellschaftsordnung an, in der Selbsterkenntnis durch die individuelle spirituelle Entwicklung, Mitgefühl, Hilfsbereitschaft, Kreativität, offene Kommunikation, ökologisches Denken, Gewaltfreiheit, Freiheit im Geistesleben, Menschlichkeit im Wirtschaftsleben, Gleichberechtigung und Gleichwertigkeit von Frau und Mann und Toleranz obenan stehen. Da die Erde für alle Menschen die Stätte der Entwicklung zu höherem Bewusstsein ist, setzen wir uns ganz besonders für den Schutz der Natur auf allen Ebenen und den verantwortlichen Umgang mit der Erde ein.


Spirituell heißt für uns, in erster Linie dem Wohl allen Seins verpflichtet zu sein. Es heißt, das Verbindende anstatt des Trennenden zu betonen, in Liebe, Toleranz und Verantwortung zu handeln und das Göttliche in allem was ist zu sehen.


Wir streben eine Gesellschaftsordnung an, in der Selbsterkenntnis durch die individuelle spirituelle Entwicklung, Mitgefühl, Hilfsbereitschaft, Kreativität, offene Kommunikation, ökologisches Denken, Gewaltfreiheit, Freiheit im Geistesleben, Menschlichkeit im Wirtschaftsleben, Gleichberechtigung und Gleichwertigkeit von Frau und Mann und Toleranz obenan stehen. Wir wissen, dass jeder Mensch nur von seinem Bewusstseinsstand aus denken, fühlen und handeln kann; daher bringen wir allen Verständnis entgegen, wobei wir jedoch jeder Form von Gewalt entschieden entgegentreten.“

 

Mehr Info über die Partei "Die Violetten"

                                                                          Letzte Aktualisierung: 9. Okt. 2018

Spenden:

Plakatmotiv

Neues Buch von Prof. Dr. Claus Wilhelm Turtur: